Mersen Laminierte Stromverteilungsschienen statt Leitungen

Die neuen Stromschienen von Mersen erhöhen die Zuverlässigkeit von rotierenden Maschinen
Die neuen Stromschienen von Mersen erhöhen die Zuverlässigkeit von rotierenden Maschinen

Die neuen, ringförmigen, laminierten Stromschienen von Mersen sind mechanisch stabiler und widerstandsfähiger als Leitungen und erhöhen so die Zuverlässigkeit von Windgeneratoren und anderen Maschinen, die aggressiven Flüssigkeiten wie Salzwasser ausgesetzt sind.

Hier können die Stromverteilungsschienen ihre Vorteile ausspielen: Weil die flachen Leiterbahnen der Schienen fest miteinander verbinden und gegeneinander isoliert sind, schützen sie sich gegenseitig vor mechanischen und chemischen Einflüssen.

Neben agressiven Flüssigkeiten sind die Leitungen auch mechanischen Belastungen ausgesetzt, beispielsweise durch Induktion hervorgerufene Kräfte. Deshalb ist es schwierig, in rotierenden elektrischen Motoren und Generatoren Leitungen zur Verteilung der elektrischen Energie und für die Datenübertragung dauerhaft zu verlegen.

Dagegen können sich die flachen Leiterbahnen der Schienen nicht verschieben, aneinander reiben und so Kurzschlüsse verursachen oder die Isolation in der Maschine beschädigen. Wenn sich ein elektrischer Anschluss löst, kann keine Leitung zwischen Rotor und Stator geraten und Beschädigungen oder Kurzschlüsse verursachen.

Im Vergleich zu Kabelbäumen benötigen diese ringförmigen Stromschienen weniger Platz, es müssen auch deutlich weniger Bauteile montiert werden. Die Gesamtinduktivität und der Wirkungsgrad der Anlage lassen sich durch Verwendung der laminierten Stromschienen regelmäßig verbessern.

Die Kontakte liefert Mersen mit der Stromschiene und sie sind fest mit ihr verbunden. Deshalb sind Anschlussfehler beim Einbau nahezu ausgeschlossen und dank der verkürzten Montagezeiten sinken die Kosten deutlich.

Die Stromschienen sind für Spannungen bis 10 kV AC, für Ströme bis zu 2 kA und für Leistungen von 1 kW bis 5 MW ausgelegt. Es werden Kupfer- und Aluminiumlegierungen verwendet, Mersen stellt die Stromschienen mach Kundenvorgaben her, ein eigenes Entwicklungsteam hilft bei der Umsetzung.