Industrial Ethernet Installationstest für RJ45 und erstmals M12-Verkabelung

M12-Erweiterungsset für Kabelprüfgerät
Durch den breiten Einzug von Industrial Ethernet in industrielle Umgebungen besteht der Bedarf, nicht nur RJ45-Anschlüsse auf Installationsfehler zu testen, sondern auch M12-Verbindungen. Die Lösung: Das Metz M12-Erweiterungsset für Kabelprüfgeräte.

Metz Connect hat ein Erweiterungsset für sein Prüfgerät »KAPRi plus« entwickelt, mit dem neben RJ45-Anschlüssen auch Installationsleitungen mit M12-Buchsen und -Steckern auf den Prüfstand kommen können.

Wichtig für eine zukunftsfähige, strukturierte Gebäude-Verkabelung sind durchgängige, international standardisierte und leistungsstarke Netzwerkkomponenten, die den übertragungstechnischen Anforderungen gerecht werden. Das trifft auch auf die industrielle Verkabelung mit M12-Rundsteckverbindern zu. Obwohl man versucht, in ihrer Verwendung möglichst einfache Komponenten für Industrial Ethernet einzusetzen, können auch hier bei der Verkabelung Fehler auftreten. Dazu gehören Installationsfehler wie Split pair, Wackelkontakt, Kurzschluss, Adervertauschung, Leitungsvertauschung und Fremdspannung. Diese Fehlerquellen können sowohl bei Neuinstallationen wie auch bei Nachrüstungen und Reparaturarbeiten diverse Probleme bereiten. Werden die Installationsfehler erst bei der Inbetriebnahme erkannt, kann das hohe Kosten nach sich ziehen. Oftmals sind kostspielige nachträgliche Prüfungen bzw. Reparaturen erforderlich, um die Fehler zu beheben. Kabel- und Installationsprüfgeräte können dem vorbeugen.

Bislang gab es allerdings für das Erkennen von Installationsfehlern lediglich entsprechende Prüfgeräte für RJ45-Anschlüsse, die in Wohnungen, Bürogebäuden und Rechenzentren zur Standardverbindungstechnik bei der strukturierten Verkabelung gehören. Im industriellen Umfeld ist allerdings oft M12 die Anschlusstechnik der Wahl. Mit einem  Erweiterungsset, das Metz Connect für sein Prüfgerät »KAPRi plus« entwickelt hat, kann man nun auch die industrielle Verkabelung mit M12-Buchsen und –Steckern testen.

Das Erweiterungssetz ist konzipiert für die Prüfung von X- sowie D-kodierten M12-Komponenten. Laut Herstellerangaben eignet sich die Erweiterung nicht nur für das Metz-Connect-Prüfgerät, sondern auch für ähnliche und kompatible Installationstester auf dem Markt. Die typischen Anwendungsgebiete für das M12-Erweiterungsset sind alle Bereiche der strukturierten Gebäudeverkabelung, speziell der industriellen Verkabelung mit M12-Komponenten, sowie Kommunikationskabelanlagen, Automations-/Steuerungsanlagen, die Industrieautomation und Gebäudeautomation sowie die Verkehrsautomation.