Vorteile vereint Innovativer M12-Stecker mit Push-Pull-Verriegelung!

Die schnelle Variante: Gehäuse-Buchse der M12-Push-Pull-Familie von Yamaichi Electronics.

Üblicherweise haben M12-Stecker ein Schraubgewinde zum Verriegeln. Dieses ist für die sichere Übertragung von Strom und Signalen von Vorteil, hat aber auch Nachteile. Yamaichi Electronics stellt jetzt eine innovative M12-Variante vor, die auf dem Push-Pull-Mechanismus basiert.

Der M12-Steckverbinder ist standardisiert, weltweit verbreitet und weiter auf dem Vormarsch! Weil er sich dank neuer Kodierungen mittlerweile gleichermaßen für die einfache Signal-, Highspeed- sowie die kompakte Leistungsübertragung eignet, kommt er in immer mehr Applikationen zum Einsatz. Er bildet unter anderem die Basis für die nächste Generation von Industrial Ethernet und eine wichtige Schnittstelle für die zunehmende Vernetzung im Sinne von Industrie 4.0 und IoT.

Die Hersteller von Steckverbindern haben daher in jüngster Zeit ihr Programm an M12-Steckverbindern kontinuierlich ausgebaut. Noch einen Schritt weiter ist Yamaichi Electronics gegangen, in dem das Unternehmen eine neuartige M12-Variante entwickelt hat, den ‚M12-PushPull‘. Bei diesem neuen Steckverbinder-Typen hat das Unternehmen seine M12-Steckverbinder-Familie „Y-Circ M“ mit der innovativen Push-Pull-Serie „Y-Circ P“ verheiratet.

Erstmals vorgestellt hat Yamaichi Electronics das Steckverbinder-Konzept auf den Messen electronica und SPS/IPC/Drives im Herbst letzten Jahres. »Das Interesse war sehr groß und zeigt uns, dass ein klarer Bedarf besteht«, berichtet Produkt-Manager Matthias Schuster. »Derzeit laufen noch die Finalisierung der Produktentwicklung sowie die Qualifikation nach M12-Standard, welche voraussichtlich im zweiten Quartal 2017 Jahres abgeschlossen werden wird. Aktuell führen wir Gespräche um das neue System in konkreten Applikationen einzusetzen und gegebenenfalls weitere Produktvarianten aufzusetzen.«

Bei dem neuen Steckverbinder-Typ, der die Bezeichnung »Y-Circ M PushPull« trägt, handelt es sich um eine echte Innovation mit Unterscheidungsmerkmal zu anderen Lösungen am Markt. Der Push-Pull-Mechanismus ersetzt dabei den herkömmlichen Schraubverschluss. Die Verriegelung des M12 erfolgt also automatisch beim Stecken, dazu ist noch nicht einmal eine Halbe oder Viertel Umdrehung (wie bei anderen Herstellern beim Schnellanschluss realisiert) erforderlich. Eine fehlerhafte Montage, die bei herkömmlichen M12-Steckern zum Beispiel durch ein falsches Drehmoment ein Risiko darstellen kann, ist bei der Push-Pull-Variante quasi ausgeschlossen.

Der neue Steckverbinder eignet sich insbesondere für Applikationen, bei denen wenig Platz zur Verfügung steht oder sich das Verschrauben aufgrund der Zugänglichkeit zur Schnittstelle als problematisch erweist. »Es geht also weniger um hohe Steckzyklen – dafür wären die Steckverbinder unserer Push-Pull-Reihe ‚Y-Circ P‘ prädestiniert – sondern um schnelles, einfaches und zuverlässiges Stecken und Entriegeln, z.B. auf engem Raum«, erläutert Matthias Schuster.