Neues multifunktionales Steckverbindersystem Hirose baut LED-Steckverbinder-Portfolio weiter aus

Steckverbinder DF59
Steckverbinder DF59

Hirose präsentiert einen weiteren Steckverbinder für LED-Beleuchtungsanwendungen – und ergänzt damit die rund ein Dutzend Serien, die das Unternehmen bislang für LED-Applikationen aus dem vorhandenen Portfolio anbieten kann. Das Besondere an der jüngsten Entwicklung: Sie baut nur 2,5 mm hoch!

Die neuen, äußerst flachen Steckverbinder der Serie DF59 von Hirose sind als multifunktionales Stecksystem ausgelegt. So ist nur ein Buchsentyp erforderlich, um unterschiedliche Verbindungen zu realisieren. Einsetzbar sind die Steckverbinder zum Beispiel für die Stromversorgung über Kabel-auf-Platine- sowie als Platine- zu-Platine-Verbindungen. Eine zusätzliche Variante dient als Abschlussstecker. Durch diesen modularen Aufbau erhält der Anwender mehr Flexibilität und kann gleichzeitig die Anzahl der Bauteile reduzieren.

Für Hirose gehört der LED-Beleuchtungsmarkt zu einem sehr wichtigen Absatzmarkt, und das nicht nur weil er volumenstark ist und dynamisch wächst:

»Wir sehen uns in diesem Segment sehr gut aufgestellt, da komplette Steckverbinderlösungen gefordert sind anstelle einzelner Komponenten«, verdeutlicht Jörg Wienhold, Produktmanager von Hirose. Dementsprechend vielfältig ist das Produktprogramm von Hirose, das sich für LED-Applikationen eignet: Es erstreckt sich über verschiedene Steckverbinder-Baureihen, mit denen das Unternehmen nahezu alle Beleuchtungsapplikationen adressieren kann, von Innenanwendungen bis hin zu anspruchsvollen Outdoor-Anwendungen, die robuste Komponenten in der Schutzart IP 67 erfordern. Die Rastermaße, die Hirose abdeckt, reichen dabei von 1,2 mm bis 7,92 mm.

»Die Vielzahl an Varianten ist erforderlich, weil der Markt für Beleuchtungsanwendungen heute sehr segmentiert ist und die Verbindungstechnik abhängig von den jeweiligen Firmen sehr unterschiedlich ausgeführt wird«, erklärt Jorg Wienhold weiter.

Die technischen Details

Die neuen DF59-Steckverbinder verfügen über ein Raster von 2,0 mm bzw. 4,0 mm, je nach Notwendigkeit von Luft- und Kriechstrecken in den jeweiligen Applikationen. Zur Verfügung stehen zwei, drei- und vierpolige Ausführungen, wodurch sich die neue Serie sowohl für monochrome als auch für farbgebende Beleuchtungen eignet. Weitere Polzahlen sind übrigens in Planung.

Die Stecker sind für 3 A ausgelegt, unter Anwendung des vorgegebenen Kabeldurchmessers von AWG 22 bzw. 1,26 mm. Die Spannung wird mit 100 V spezifiziert, optional mit 230 V bei der Ausführung im 4,00-mm-Rastermaß.

Höhere Zuverlässigkeit durch die Swing-Lock-Varrastung

Ein weiteres interessantes Detail ist die spezielle Verrastung. Steckerseitig verfügen die Komponenten über das so genannte »Swing Lock«-System: Das Stecken erfolgt über axiales Einlegen in die Buchse; durch Drücken wird der Steckverbinder hörbar verrastet. Durch diese axiale Arretierung erhöhen sich die Kabelauszugskräfte sowie die Zuverlässigkeit der Verbindung.

Neben der bewusst der sehr gering gehaltenen Bauhöhe von 2,5 mm haben die Steckverbinder der DF59-Serie eine Grundfläche von 8 mm x 9 mm (Ausführung als 3-poliger Kabelstecker), um speziell bei hellen LED-Anwendungen die Möglichkeit einer »Schattenbildung« auszuschließen. »Zusätzlich sind die Steckverbinder sehr hell gestaltet, was ebenfalls eine spezielle Anforderung des LED-Marktes ist« führt Jörg Wienhold aus. Das neutrale Weiß soll die Komponenten möglichst unauffällig in der Applikation machen.