InnoTrans-Produkte im Überblick Elektromechanik auf der Schiene

Bild der InnoTrans

Robust, rüttelsicher und innovativ – so sollen sie sein, die neuen Komponenten für den Einsatz auf der Schiene. Rechtzeitig zur Messe »InnoTrans 2010« in Berlin zeigen wir, welche E-Mechanik-Produkte das Potenzial für die Verkehrstechnik haben.

Der Elektromechanik-Markt ist auf Wachstumskurs. Positive Impulse kommen aus nahezu allen Märkten – besonders erfreulich entwickelt sich jedoch für viele Hersteller die Verkehrstechnik als Absatzmarkt. Dass sich hier ein (wirtschaftlich) interessantes Feld auftut, spiegelt sich auch in den Entwicklungen der Unternehmen wider – von robusten Steckverbindern über Eingabe-Systeme bis hin zu kompletten Gehäuse- und Schranklösungen. 


Bilder: 13

Elektromechanik für die Schiene

Robust, rüttelsicher und innovativ - die Komponenten für die Bahnindustrie

Dichtschließende Steckverbinder mit Schnellverschluss

Speziell auf die hohen Anforderungen der Bahnindustrie sind die »REP«-Steckverbinder von Hypertac zugeschnitten. Sie sind mit einem Schnellverschluss-System ausgestattet, welches sich Arretierklammern bedient. Die Steckverbinder eignen sich vor allem für die funktionelle Verbindung aller Anlagen, die eine einwandfreie Abdichtung erfordern. Die eingesetzten Materialien der Steckverbinder sind konform gemäß NFF 16-101, NFF 16-102 und UL94 V0. Die Nennspannung gibt Hypertac mit 230 V gemäß EN 50124-1 an, die Spannungsfestigkeit beträgt bis zu 2.725 V. Des Weiteren sind die Steckverbinder schockfest nach EN 61-373, Kategorie 2.

Ausgestattet sind die REP-Steckverbinder mit den bewährten Hyperboloid-Kontakten. Die Serie umfasst zwei-, sechs- und zwölfpolige Varianten, die auch kundenspezifisch konfektioniert erhältlich sind.

Stecker für netzunabhängige Verteiler in der Bahnindustrie

Die zweipoligen Steckverbinder der Serie BTP-HE von Multi-Contact eignen sich optimal für netzunabhängige Verteiler in der Bahnindustrie. Mit Schutzart IP2X und IP67 wurden sie speziell für den Einsatz in rauen Umgebung konzipiert. Das robuste Aluminiumgehäuse hält den klimatischen und mechanischen Einwirkungen stand. Trotz der hohen Leistung von 200 A und 1000 V bauen die Verbindungselemente sehr kompakt.
Die Steckverbinder sind berührungsgeschützt und verpolungssicher. Anstelle der Kodierung kann ein Zusatzkontakt, ein Erdungskontakt oder ein Kontakt für die Steckzustandsanzeige integriert werden. Zur Montage wird die Aufbaudose einfach auf eine Gehäusewand geschraubt; die Kabel werden mittels Kabelschuh befestigt. Der Kabelanschluss an das bewegliche Buchsengehäuse erfolgt mit Crimpanschluss; das Gehäuse selbst lässt sich mit zwei Schrauben schnell auf der Aufbaudose verriegeln.

Zur Befestigung auf einem Montagewinkel oder zur Nutzung als Kabelverlängerung wird anstelle der Aufbaudose ein zweites Gehäuse verwendet. Eine Montage der Kontakte im DIN-Gehäuse ist ebenfalls möglich.

Hochstromstecker – ausgelegt für max. 550 A und 4.000 V!

Weidmüller hat das modulare Steckverbindersystem »RockStar HighPower«, ausgelegt für maximal 550 A und 4.000 V, speziell auf Anwendungen in der Verkehrstechnik (DIN EN 61373 KAT 2 – Drehgestell) zugeschnitten.

Das Steckverbindersystem aus dem Programm der »Schweren Steckverbinder« von Weidmüller besteht aus einteiligen Crimpkontakten, Isolierhülsen, Einsatzhalterahmen aus Edelstahl sowie aus einem mehrteilig aufgebauten Aluminiumdruckgussgehäuse der Baugröße 8. Das Gehäuse ist in Schutzart IP 68 bzw. IP 69k ausgeführt, sowie hoch schlagfest und korrosionsresistent. Die im Gehäuse integrierte Schirmanbindung erlaubt die Verwendung von Standardverschraubungen.

Der modulare Aufbau von »RockStar HighPower« ist vorteilhaft bei der Handhabung: Die Verdrahtung der vercrimpten Leitungen kann man bis zum letzten Arbeitsschritt einsehen und visuell überprüfen. Erst nach Abschluss der Verkabelung wird das Gehäuse zu einer Einheit zusammengeschoben.

Das Kontaktsystem ist in bewährter Crimpanschlusstechnik ausgeführt. Mehr-, fein- und feinstdrähtige Kupferleiter bis zu 240 mm2 lassen sich mit Standardcrimpwerkzeugen problemlos anschließen. Spezialwerkzeug ist dafür nicht erforderlich.