Spelsberg erweitert den Bearbeitungsservice Befestigungsnocken individuell platziert

Befestigungspunkte nach Kundenwunsch platziert

Spelsberg hat den Bearbeitungsservice für die Kunststoff-Leergehäuse der Serie TG sowie für die Gehäuse-Klassiker der Serie TK erweitert: Über das Ultraschall-Schweißverfahren kann das Unternehmen zusätzliche Nocken im Gehäuse-Inneren nach Kundenwunsch platzieren.

Die Spelsberg-Gehäuse verfügen bereits serienmäßig über zahlreiche Befestigungsnocken, die es ermöglichen, Montageplatten, Normschienen und Leiterplatten schnell zu fixieren. Neu ist nun, dass sich neben den bereits eingespritzten Domen – die sich an den typischen Positionen befinden – nun auch nachträglich weitere Nocken an individuellen Stellen im Gehäuse anbringen lassen. Dadurch erhöht sich die Flexibilität hinsichtlich der Befestigung der Einbauteile.

Dank dem Schweißverfahren sind diese zusätzlichen Nocken dauerhaft mit dem Gehäuse verbunden – und laut Angaben von Spelsberg mechanisch sehr stabil. Spelsberg setzt dabei auf ein Ultraschall-Schweißverfahren, dass die thermoplastischen Kunststoffe, wie Acrylnitril-Butadien-Styrol (ABS), Polystyrol (PS) und Polycarbonat (PC), zuverlässig verbindet. Durch das Ultraschall-Schweißen erhält man exakt reproduzierbare Schweißnähte, wodurch sich die hohen Qualitätsansprüche erfüllen lassen.

Laut Friedel Wasserfuhr, Leiter Vertrieb Gehäusesysteme von Spelsberg, eignen sich die Gehäuse-Baureihen TG und TK des Unternehmens wegen ihrer Variantenvielfalt ganz besonders für die kundenspezifische Anpassung. »Mit dem Ultraschall-Schweißen haben wir unseren Bearbeitungsservice für diese Produktreihen weiter ausgebaut, um die Gehäuse noch exakter nach den Bedürfnissen unserer Kunden fertigen zu können«, berichtet Friedel Wasserfuhr. »Es kommt vor, dass die Standardpositionen oder die vorgegebene Anzahl der Nocken für hochspezifische Lösungen einfach nicht genügen.«

Neben den individuell einschweißbaren Nocken umfasst der Spelsberg-Bearbeitungsservice zahlreiche weitere Anpassungsmöglichkeiten wie Fräsen und Bohren oder die Positionierung metrischer Vorprägungen, das Bedrucken der Gehäuse, die Vorkonfektionierung montagefertiger Baugruppen sowie die Entwicklung und Herstellung individueller Lösungen für Spezialanwendungen.