Rittal feiert Jubiläum 10 Millionen Schaltschränke TS8 gefertigt

10 Mio. Schaltschranksysteme TS8 hat Rittal seit 1999 gefertigt.
10 Mio. Schaltschranksysteme TS8 hat Rittal seit 1999 gefertigt.

Gehäusespezialist Rittal hat von seinem 1999 eingeführten Schaltschranksystem TS8 binnen 15 Jahren die Schallmauer von 10 Mio. Einheiten durchbrochen. Aneinander gereiht ergibt sich bei 60 cm Breite eine Gesamtlänge von 6000 km. Das entspricht der Strecke von Herborn bis New York.

Heute ist der Anreihschrank TS8 Basis des modularen Systembaukastens »Rittal – Das System«. Als Gründe für das weltweit erfolgreichste Schaltschranksystem führt Dr. Thomas Steffen, Geschäftsführer Forschung und Entwicklung bei Rittal, Eingeschaften wie die »hohe Flexibilität, Effizienz, Qualität und Sicherheit« an. Der TS8 kommt Steffen zufolge »in 92 Prozent der weltweiten 1.005 Branchen zum Einsatz und hat damit nahezu alle Industriemärkte erobert«. Zu den Kernbranchen zählen der Maschinen-, Steuerungs- und Schaltanlagenbau, die Automobilindustrie und die Energiewirtschaft sowie Informationstechnologie und Telekommunikation.

Mit dem modularen Systembaukasten lassen sich dank des Zusammenspiels von Komponenten aus Mechanik, Klima und Power »passgenaue Lösungen für Energieverteilungen, industrielle Automation, Gebäudetechnik und Rechenzentren aufbauen«, betont Steffen. So müssen Kunden bei verschiedenen Anwendungen nicht auf unterschiedliche Schranktypen zurückgreifen, sondern können innerhalb kurzer Zeit auf Basis des Zubehörprogramms individuelle Schaltschranklösungen realisieren. Durch Weiterentwicklungen entstehen Zubehörprodukte wie etwa das Sockelsystem Flex-Block zur werkzeuglosen Montage. Weitere Neuerungen sind Positionierungshilfen, Ein-Mann-Montagen, werkzeuglose Clip-Befestigungen und erweiterte Montageräume. Neben dem Zusammenspiel mit passenden Klima- und Stromverteilungskomponenten lassen sich auf Basis der TS8-Plattform Synergien mit anderen Gehäusetypen von Rittal nutzen.

Wurde der TS8 anfangs ausschließlich in Deutschland produziert, wird er heute auch an vier weiteren Standorten in England, Indien, USA und China hergestellt und ist damit inklusive Zubehörteile international verfügbar. 64 Rittal-Tochtergesellschaften sorgen für die weltweite Vermarktung, wobei rund 90 Lagerstandorte eine hohe Lieferfähigkeit garantieren. Durch die Inbetriebnahme des neuen Global Distribution Centers in Haiger sowie des neuen Lieferzentrums in Korea (Incheon Songdo) unterstreicht Rittal sein Engagement in den weiteren Ausbau seines internationalen Geschäfts.