Ab sofort bei Digi-Key WiFi Hardware von Electric Imp

Der Teufel steckt bekanntlich im Detail und so ist der Name bei Electric Imp (Imp = Kobold, Teufelchen) Programm: Ab sofort ist die WiFi-fähige Imp-Hardware über DigiKey erhältlich: eine kleine auswechselbare Karte (imp001 und ein einlötbares Modul (imp002).

Electric Imp will das Vernetzen von Elektronik möglichst einfach machen und hat dazu eine raffinierte Technologie entwickelt, die es Hobby-Bastlern aber auch professionellen Entwicklern erleichtern soll, Konnektivität in ihre Geräte einzubauen. Imp kombiniert einen Cloud-Service und eine Hardware-Lösung.  Ab sofort sind beide Versionen der WiFi-fähigen Imp-Hardware über DigiKey erhältlich: eine kleine auswechselbare Karte (imp001  und ein einlötbares Modul (imp002). Im Inneren jedes Imp ist ein Cortex-M3-Prozessor, auf dem das proprietäre Imp-OS läuft. Er verfügt über sechs Pins für verschiedene Schnittstellen. Das ist die Basis Hardware sowohl der Karte als auch des Moduls  und der eigentliche „Imp“. Gegründet wurde Electric Imp übrigens von einem ehemaligen Apple-Entwickler:  Hugo Fiennes hat die ersten vier iPhone-Modelle mit entwickelt.