SE Spezial-Electronic AG Störfeste Transceiver mit Transferraten von bis zu 40 MBit/s

Intersils störfeste RS-422-/RS-485-Transceiver-ICs ISL3159E und ISL3179E (Vertrieb: SE Spzial-Electronic) bieten eine Datentransferrate von bis zu 40 MBit/s.
Intersils störfeste RS-422-/RS-485-Transceiver-ICs ISL3159E und ISL3179E (Vertrieb: SE Spzial-Electronic) bieten eine Datentransferrate von bis zu 40 MBit/s.

Intersils erste RS-422-/RS-485-Transceiver-ICs, die über den weiten Betriebstemperaturbereich von -40 bis +125 °C eine konstante Datentransferrate von bis zu 40 MBit/s bieten, sind bei SE Spezial-Electronic verfügbar.

Die von SE Spezial-Electronic distribuierten Transceiver ISL3159E und ISL3179E im 3 x 3 mm großen DFN-Gehäuse zeichnen sich durch einen hohen ESD-Schutz von 15 kV und besonders niedrige Busströme von nur +220/-150 μA aus. Damit stellen die Bausteine für den RS-485-Bus nur eine 1/5 Unit Load dar, weshalb sich in RS-485-Netzwerken statt bisher maximal 32 nun bis zu 160 Transceiver ohne zusätzliche Repeater einsetzen lassen.

Als bislang einziger RS-485-Single-Transceiver garantiert der ISL3179E eine konstante Datenübertragungsrate von 40 MBit/s bei Temperaturen von bis +125 °C. Der Baustein benötigt eine Versorgungsspannung von lediglich 3,3 V und verbraucht im Standby-Modus nur 4 mA Strom. Zu den weiteren Merkmalen zählen neben der Hot-Plug-Schaltung eine Strombegrenzung und eine Wärmeabschaltung, die den Treiber vor Überlastung schützen.

Der mit 5 V gespeiste Single-Transceiver ISL3159E unterstützt die Kommunikation entsprechend dem RS-485- und RS-422-Standard. Parallele Interfaces-Netze wie »SCSI FAST 40«-Systeme profitieren neben der hohen Datentransferrate auch von den geringen Laufzeitunterschieden in Sendern und Empfängern.