Power-Management und Mixed-Signal setron und Telefunken Semiconductors unterzeichnen Distributionsabkommen

Freuen sich über die Zusammenarbeit: Das Management von Setron und Telefunken Semiconductors

setron erweitert sein Portfolio in den Bereichen Power-Management und Mixed-Signal: Dazu hat der Braunschweiger Distributor ein europaweites Franchiseabkommen mit dem deutschen Traditionsunternehmen Telefunken Semiconductors geschlossen.

Telefunken Semiconductor stellt BiCMOS, BCD und Bipolar-on-SoI- Technik (SoI: Silicon on Insulator) her. Der Halbleiterhersteller beliefert weltweit strategische Foundry-Partner und unterhält Automotive-qualifizierte Produktionsstätten in Heilbronn (Deutschland) und seit kurzem auch in Roseville (USA). Um das Halbleitergeschäft zu erweitern und somit besser auf dem internationalen Markt aufgestellt zu sein, hat Telefunken Semiconductors International, die Muttergesellschaft der deutschen Telefunken Semiconductors, vor kurzem die 200-Millimeter-, 8-Zoll-Linie der Roseville-Fab für die Herstellung eigener Produkte in den Bereichen Analog, Mixed-Signal und High Voltage (HV) erworben.

Neu auf dem Markt und ab sofort bei setron verfügbar ist die Produktfamilie der TF600X DC-DC-Synchron-Abwärtsregler, die eine geregelte Stromabgabe mit sehr hohem Wirkungsgrad ermöglichen. Die Familie umfasst die drei Komponenten TF6001, TF6002 und TF6003, die mit Eingangsspannungen von 4,5V bis 26V betrieben werden können und einstellbare, geregelte Stromabgaben von 1A, 2A und 3A liefern. Mit Wirkungsgraden von bis zu 93 Prozent und niedrigem Standby-Strom ermöglichen die Produkte besserte Gesamtwirkungsgrade und sicher damit die Einhaltung der Klimaschutzanforderungen für Endanwendungen. Die Produktfamilie TF600X besteht aus Strommodus-Synchron-Abwärtsreglern mit Festfrequenz, die in einem SOI-BCD-Verfahren hergestellt werden.