Kostenloses Mechanik-CAD Tool RS bringt Schaltungs- und Mechanik-Design zusammen

Mit dem DesignSpark Mechanical hat RS ein kostenloses 3D CAD-Tool für die Konstruktion von mechanischen Teilen vorgestellt. Das neue System steht ab 16. September online über den RS DesignSpark in elf Sprachen zur Verfügung, auch in Deutsch.

Dass RS „Helferlein“ für die Entwicklungsingenieure anbietet, ist nicht neu: Design Spark PCB war das erste Tool, das RS seit einigen Jahren kostenlos zur Verfügung stellt. Über 280.000 Ingenieure nutzen die Software mittlerweile ein. 2011 wurde Design Spark dann um die Möglichkeit ergänzt, 3D Modelle von elektronischen Bauteilen kostenlos herunter zu laden: derzeit umfasst die Bibilothek etwa 38.000 Modelle in 3D. Für DesignSpark Mechanical hat RS eine Kooperation mit TraceParts abgeschlossen und schafft damit den Zugriff auf Millionen von Modellen im Format von DesignSpark Mechanical über das Online-CAD-Portal tracepartsonline.net.

„Jedes Modell, das zum herunterladen zur Verfügung steht, spart mir zwischen zwei Stunden und zwei Tagen Konstruktionsarbeit“, so zitiert Martin Keenan, Head of Applications Strategy von RS, einen Entwickler.

Bilder: 4

Der DesignSpark Mechanical von RS

Mechanik-CAD Tool von RS

Mit DesignSpark Mechanical weitet der Katalogdistributor nun sein kostenloses CAD-Tool auch auf die Mechanik-Welt aus: Und das ist laut Keenan besonders wichtig, denn 95 Prozent der Ingenieure haben nach heutigem Stand keinen Zugang zu 3D Mechanik-CAD Tools, bekräftigt der RS-Spezialist. „Das Mechanik-Design ist ein Flaschenhals im Design-Prozess“, gibt Keenan zu bedenken. „Weil viele Firmen solche Design Tools nur ein paar Mal im Jahr nutzen, sehen sie das Invest in solche 3D CAD-Tools oft als nicht nötig an. Auch die Einarbietungszeit in solche Software verschlingt oft viele Wochen“, Vor allem KMUs können laut Keenan von Design Spark Mechanical profitieren, weil sie oft nicht die Ressourcen für eigene CAD-Teams haben und daher meist auf fertige mechanische Komponenten zurückgreifen.

Wie einfach das Tool funktioniert, demonstriert Keenan gleich live vor Ort auf der Pressekonferenz und versichert, dass die Einarbeitung sehr schnell und einfach funktioniert: „Sie müssen kein CAD-Experte sein: Die Bedienung des Tools ist innerhalb weniger Minuten erlernbar und auf diese Weise können Sie mit anderen Disziplinen zusammenarbeiten, die in den Entwicklungsprozess einbezogen sind.“