Ab sofort bei RS Components Raspberry Pi Infrarot-Kameramodul für rund 17 Pfund

Das neu vorgestellte Pi NoIR Infrarot-Kameramodul ist eine Variante des Raspberry Pi Kameramoduls für sichtbares Licht. Durch Weglassen des Filters für sichtbares Licht kann das Modul Infrarotstrahlung erfassen und eröffnet damit weitere Anwendungsmöglichkeiten.

Erhältlich ist das Modul ab sofort bei RS Components zum Preis von £ 16,80.

Das Pi NoIR Infrarot-Kameramodul enthält den gleichen Bildsensor mit einer Auflösung von 5 Megapixeln wie das schon bekannte Kameramodul für sichtbares Licht. Durch Weglassen des Filters für sichtbares Licht kann das Modul Infrarotstrahlung erfassen.  Pi NoIR wurde für vielseitige Applikationen entwickelt. Hierzu gehören Nachtsichtanwendungen für Sicherheitssysteme oder die Beobachtung von Tieren, aber auch hyperspektrale Bildaufnahmen, Astronomie und paranormale Untersuchungen. Das nur 20 mm x 25 mm x 9 mm messende Modul kann Bildaufnahmen mit einer Auflösung von 2592 x 1944 Bildpunkten und HD-Videoaufnahmen mit 1920 × 1080 Bildpunkten im Vollbildverfahren mit 30 Vollbildern pro Sekunde durchführen. Damit sind mit den Modellen A und B des Raspberry Pi sowohl Standbild- als auch Videoanwendungen mit hoher Qualität möglich. Die Kameraplatine wird auf die derzeit ungenutzten CSI-Pins der Platine des Raspberry Pi gesteckt, die Steuerung erfolgt über das I²C-Interface.

Um mit dem Pi NoIR zu starten, benötigen Anwender eine Raspberry Pi-Platine, eine SD-Karte mit installiertem Betriebssystem und eine Stromversorgung durch Batterien oder ein Netzteil. Als optional verfügbares Zubehör stehen eine Infrarotleuchte, ein Raspberry Pi-Kamerastativ und Verbindungskabel für HDMI, VGA und Ethernet zur Verfügung.