Avnet Silica baut sein IoT-Portfolio aus Neue Allianzen – neue Produkte

Kombiniert STs MCU-Technologie 
mit der ARM mbed IoT Device Platform: 
das Sensorknoten-Evaluierungsboard 
von Avnet Silica.
Kombiniert STs MCU-Technologie mit der ARM mbed IoT Device Platform: das Sensorknoten-Evaluierungsboard von Avnet Silica.

Avnet Silica ist der LoRa Alliance als „Adopter“-Mitglied beigetreten und unterstützt somit den Ausbau des LoRaWAN-Netzwerks und -Ökosystems. Auch produktseitig gibt es bei Avnet Silica Neues rund ums IoT.

Das LoRa-Protokoll (LoRaWAN) ist eine stromsparende Wide-Area-Netzwerktechnik (LPWAN). Vor seinem LoRa-Beitritt bot Avnet Silica bereits Unterstützung für LoRaWAN über seine eigene „Visible-Things“-IIoT-Plattform an (IIoT: Industrial Internet of Things). Die LoRa Alliance ist eine offene und gemeinnützige Vereinigung mit dem Ziel, LPWANs weltweit zu vereinheitlichen. LoRaWAN-Netzwerke unterstützen die sehr kostengünstige, sichere, bidirektionale und mit großer Reichweite versehene Datenübertragung im IoT, in Maschine-zu-Maschine- (M2M), Smart-City- und Industrie-Anwendungen. Ziel der LoRa Alliance ist, dass Mitglieder ihr Know-how untereinander austauschen können, um Interoperabilität zu gewährleisten, d.h. LoRaWAN-Endgeräte sollten in mehreren Netzen eingesetzt werden können und unabhängig von der Netzwerkinfrastruktur oder dem Netzbetreiber ein Roaming von einem Netz ins andere unterstützen.

Avnet Silicas „Visible Things“ ist eine Plattform, die getestete, sichere und bewährte Hardware sowie Embedded Software integriert. Die Plattform verbindet intelligente Sensoren und Embedded-Systeme über Gateways oder LPWANs wie LoRaWAN bis hin zur Cloud und zu Enterprise-Software-Anwendungen. Die Visible-Things-Plattform beinhaltet bereits ein LoRaWAN-basiertes Entwicklungskit mit LoRaWAN-Modulsensoren sowie zusätzliche Bewegungs- und Lichtsensoren für die schnelle Entwicklung von IoT-Anwendungen.

»Wir freuen uns, nun offiziell Teil des Ökosystems zu sein, das die Technologie und unsere Lösungen für LoRaWAN-Netze fördert«, erklärt Alviano Burello, Regional Technical Marketing Manager von Avnet Silica. »Die Erwartungen im Markt sind groß, dass in den kommenden Jahren hunderte Millionen LoRaWAN-basierte Endknotensensoren installiert werden. Unser Ziel ist es, das IoT-Design zu vereinfachen. Avnet Silica bietet dafür ein neues Referenzdesignmodul mit einem stromsparenden Cortex-M0-basierten Mikrocontroller, LoRaWAN-Transceiver und Secure Element an, das Kryptographie-Schlüssel sicher verwahrt, so wie es der LoRaWAN-Protokoll-Stack vorschreibt.«

Sensorknoten-
Evaluierungsboard

IoT-Designs vereinfachen – das soll auch das neue Sensorknoten-Evaluierungsboard, das Avnet Silica selbst entwickelt hat. Es begegnet den Anforderungen nach geringem Stromverbrauch und vielseitiger Konnektivität, wie sie im Bereich intelligenter Sensorik und Cloud-Anbindung für das Internet der Dinge gefordert werden.

Dazu hat der Distributor die neueste MCU-Technologie, Sensorik und die neuesten Connectivity-Lösungen von STMicroelectronics mit der „ARM mbed IoT Device Platform“ kombiniert, die eine Komplettlösung aus „ARM mbed OS 5“ zur Hardwareprogrammierung, zum Gerätemanagement in der Cloud und zu erweiterten Sicherheitsfunktionen für das IoT zur Verfügung stellt. Basierend auf STs STM32L4-Mikrocontroller-Familie mit 1 MB Flash-Speicher und 128 KByte SRAM sowie integrierten Funktionen für die Betriebs- und Datensicherheit,  hilft das neue Sensorknoten-Board dem Kunden bei der schnellen Entwicklung von intelligenten Sensorapplikationen und bei der Einbindung moderner Datenübertragungstechniken.

Die Auswahl umfasst eine Bluetooth-Low-Energy-Anbindung, die eine einfache Verbindung mit Smartphones ermöglicht, und eine Sub-GHz 6LoWPAN-Anbindung für eine Datenanbindung mit großer Reichweite. Zur den Kernkomponenten auf dem neuen Board zählt auch das hochintegrierte ST-SensorTile-Modul, das nur 13 x 13 mm groß ist. Es beinhaltet die STM32L4-MCU, den stromsparenden BlueNRG-MS-BLE Single-Mode-Netzwerkprozessor von ST und eine Reihe von ST-Umgebungssensoren wie Beschleunigungssensor, Gyroskop, Magnetometer, Barometer und Mikrofon. Ergänzt wird das ST-SensorTile-Modul auf dem IoT-Sensorknoten-Board durch folgende weitere Komponenten zur Datenanbindung und Sensorik:

  • Sub-GHz-Funk über das stromsparende, programmierbare ST-SPSGRF-888-Spirit-Sub-GHz-HF-Transceiver-Modul.
  • Das GNSS-Empfängermodul TESEO-LIV3, das wesentliche Satellitennavigationssysteme für Standortdienste unterstützt (GPS/Galileo/Glonass/BeiDou/QZSS).
  • Ein dynamisches NFC/RFID-Tag, das einfaches Pairing und eine einfache Konfiguration über jedes NFC-fähige Smartphone ermöglicht.
  • Weitere Sensoren von ST, die eine

Messung der Luftfeuchtigkeit, Temperatur, Näherung und des Umgebungslichts ermöglichen.
Zu den weiteren Funktionen des mbed-kompatiblen Boards zählen die Qi-1.0-konforme drahtlose Batterieladefunktion von STMicroelectronics und eine integrierte ST-LINK-Schnittstelle für die Programmierung und das Debugging.

Neben der Integration von „ARM mbed OS 5“ unterstützt das Board auch die STM32Cube-Middleware und wird durch Software-Demos und Bibliotheken unterstützt, die sowohl für das mbed OS als auch für STM32Cube zur Verfügung stehen. In Zusammenarbeit mit ARM mbed wird Avnet Silica flankierend dazu ab Mai 2017 kundenspezifische Workshops in ganz Europa auf der Basis des neuen Sensorknoten-Boards anbieten. Avnet Silica bietet darüber hinaus zusätzliche Unterstützung mit technischen Ressourcen, einfach zu bedienenden Entwicklungsboards und Hands-on-Training. Entwickler können damit Projekte auf bereits vorhandenen Prototypen-Boards erstellen und Anwendungen von der Hardware bis zur Cloud umsetzen.