Aus dem Konstrukt wird eine legale Einheit MSC Technologies soll die technische Speerspitze von Avnet werden

Nach der Übernahme durch Avnet hat MSC Technologies jetzt offiziell die neue Struktur präsentiert. Wie erwartet rückt das Systemgeschäft in den Vordergrund. Die klassische Komponentendistribution hingegen spielt nur noch eine Nebenrolle.

Als wichtigen Meilenstein bezeichnet Georg Steinberger, VP Communications von Avnet EM EMEA, einmal mehr die Akquisition der MSC-Gruppe: Mit MSC will sich Avnet den Weg weg vom Logistikspezialisten hin zum technischen Spezialisten weiter und ganz entscheidend ebnen und soll nach den Worten des MSC-Managements zur technischen Speerspitze von Avnet werden.

MSC Technologies konzentriert sich auf die Regionen Deutschland, Österreich, Schweiz, Spanien und Osteuropa. Avnet Embedded betreut die restlichen europäischen Länder und Israel. Logistisch nutzen beide die Strukturen der Avnet-Mutter. 

Einfache und übersichtliche Struktur

So soll das bisherige Board-Geschäft von MSC in Richtung OEM-Lösungen für die Industrie ausgebaut werden. Die neue Ausrichtung bildet sich auch in der künftigen Struktur des Unternehmens ab, die künftig deutlich einfacher und übersichtlicher sein soll als bisher.

Zukünftig werden die MSC Vertriebs GmbH und die Gleichmann & Co. Electronics GmbH in der MSC Technologies GmbH zusammengefasst. Headquarter bleibt Stutensee.

Die MSC Freiburg GmbH, die DSM Computer GmbH und die Displaign Elektronik & Design GmbH firmieren in der Zukunft ebenfalls unter der Marke MSC Technologies. DSM Computer lebt als Marke auch für neu entwickelte Produkte innerhalb der MSC Technologies weiter.
"Eine Firma, eine legale Einheit", fasst Thomas Klein zusammen, Director Vertrieb und Leiter der Business Unit Distribution. Das Distributionsportfolio der MSC Technologies umfasst Wireless-, Storage- und Lighting-Lösungen. Aber natürlich, so Klein, könne der Kunde künftig auch weiterhin ein Display einzeln kaufen. 

MSC Technologies vertritt eine Vielzahl von namhaften Herstellern von TFT-, Touch- und passiven Displays und bietet darüber hinaus mit eigenentwickelten Produkten, beispielsweise GE Star Touch, auch kundenspezifische Display-Lösungen an. Dieses Angebot ist in der Business Unit Displays zusammengefasst und unterliegt wie bisher der Leitung von Klaus Hagenacker. Den Embedded-Bereich mit den vorgenannten Systemlösungen leitet Uwe Augspurger als Director Embedded Marketing.

„Über die letzten 30 Jahre haben wir uns zu einem Solution Provider mit umfassender Kompetenz von der Beratung bis zur Entwicklung und Fertigung innovativer OEM-Produkte entwickelt. Mit technologisch führenden Lösungen in Premium-Qualität wollen wir unseren OEM-Kunden einen Vorsprung in ihren spezifischen Marktsegmenten verschaffen und erhalten“, sagt  Manfred Schwarztrauber, President der MSC Technologies.