RoHS2 ist CE-Richtlinie Konformitätserklärung ist Pflicht

Am 02. Januar 2013 löste die RoHS2 Richtlinie die bisherige RoHS ab. Die wichtigste Änderung: RoHS2 ist nun Teil der CE-Richtlinie und das hat für die Hersteller und Distributoren von Elektronikprodukten entscheidende Konsequenzen.

Für alle elektrischen/elektronischen Geräte ist ab sofort eine technische Konformitätsbewertung nach EN 50581:2012 erforderlich. Dabei handelt es sich nicht um eine Absichtserklärung, sondern um ein offizielles Dokument auf gesetzlicher Grundlage. Fallen die Produkte gemäß der Konformitätserklärung dann unter ROHS2, ist dann auch die CE-Kennzeichnung mit Konformitätserklärung erforderlich. Neu ist in diesem Zusammenhang, dass das CE-Zeichen bei Produkten, die zu klein für das Zeichen sind, auf der Verpackung und in der Begleitdokumentation angebracht sein muss.

Der Fachverband der Bauelemente-Distribution weist in diesem Zusammenhang darauf hin, dass die CE-Konformität mit allen auf das Produkt anwendbaren Produktrichtlinien Voraussetzung ist, damit ein Unternehmen Produkte innerhalb des Europäischen Wirtschaftsraumes in Verkehr bringen darf. Eine wesentliche Änderung in der neuen RoHS-Richtlinie ist, dass Geräte dann nicht mehr unter RoHS 2 fallen, wenn sie ausschließlich zu F&E-Zwecken dienen: Ausgenommen sind damit also Referenz-Boards und Evaluation Kits. Diese Ausnahme für F&E Geräte wurde auch bereits in der neuen WEEE 2.0 aufgenommen, die erst ab Januar 2014 gültig sein wird.

Die neue RoHS-Richtlinie wird in Deutschland in der am 12.12.2012 veröffentlichten ElektroStoffVerordnung umgesetzt. Um die Umsetzung der ROHS 2 zu unterstützen hat die Europäische Kommission die EN 50581:2012 als so genannten 'Harmonisierten Standard' veröffentlicht.

Diese Norm besagt, wie die Hersteller zusätzlich zu den Verpflichtungen der RoHS2 nun auch eine technische Dokumentation zusammenstellen müssen und soll die Verbindung zwischen den erhaltenen Informationen zur Konformität und den entsprechenden Materialien, Bauteilen und Baugruppen aufzeigen. Dazu  definiert die Europäische Norm EN 50581 Einzelheiten der technischen Dokumentation. Auch wenn die Veröffentlichung der Finalversion erst für Juli geplant ist, so ist sie laut Recherche des FBDi bereits jetzt über www.cenelec.eu als Grundlage verfügbar und anwendbar.