EBV optimiert seine Segment-Strategie IoT und Industrie 4.0 im Visier

Mit der Neuausrichtung seiner vertikalen Segmentstrategie wappnet sich EBV Elektronik für künftige Marktanforderungen. Gleichzeitig stärkt EBV seine Rolle als Innovationstreiber für neue Märkte wie IoT und Industrie 4.0.

Mit neu abgestimmte Strukturen, mehr Eigenverantwortung und gezielter Spezialisierung der Mitarbeiter sowie mit innovativen Systemlösungen will der Distributor künftig noch effektiver Mehrwert für seine Kunden generieren. »Märkte verändern sich – und damit auch die Anforderungen an die Marktteilnehmer. Dabei ist eine Entwicklung von technischen Einzellösungen hin zu übergreifenden Anwendungen zu beobachten. Hardware-Entwicklungen sind immer häufiger Teil einer Gesamtlösung, die auch Software und Services beinhaltet«, sagt Thomas Staudinger Vic President Marketing von EBV Elektronik.

Ein Beispiel verdeutlicht diese Entwicklung: Vor einigen Jahren war die Ausrichtung auf Technologien für erneuerbare Energien richtig – zum Beispiel Windkraft- und Photovoltaikanlagen. Heute zählt hingegen eher, wie sich diese Einzellösungen in übergreifende Konzepte zur alternativen, nachhaltigen Energieversorgung integrieren lassen. Daher gewinnt das Thema „Smart Grid“ an Bedeutung, also die geschickte Vernetzung von unterschiedlichen, immer öfter dezentralen Energieerzeugern über flexible Energieverteilerlösungen bis hin zu intelligenten Verbrauchern. »Wir haben diese Entwicklungen frühzeitig erkannt, reagiert und unsere Segmentstrategie neu justiert. Das bisherige Segment „Renewable Energies“ ist dabei konsequenterweise im neuen Marktsegment „Smart Grid“ aufgegangen. Zum „Smart Grid“ zählen darüber hinaus auch intelligente Stromversorgungs-Infrastrukturen für den Wachstumsmarkt der Elektromobilität«, so Staudinger.

Mit derselben Intention hat EBV alle Säulen seiner Segmentstrategie auf den Prüfstand gestellt und neu geordnet. Die vertikalen Marktsegmente setzen sich jetzt aus den sieben Bereichen Industrial, Automotive, Healthcare & Wearables, Hi-Rel, LightSpeed, Smart Consumer & Buildings und Smart Grid zusammen, während Analog & Power, High End Processing, Smart Sensing & Connectivity, Security & Identification und RF & Microwave nun fünf Technologiesegmente bilden.

Parallel zur Restrukturierung seiner Segmente hat EBV die Rollen seiner Mitarbeiter entwickelt: Account Manager verantworten nun neben dem Kundenkontakt die gesamte Ressourcensteuerung von der Initiierung bis zum Abschluss eines Projekts. Ein weiterer Baustein in der aktuellen EBV-Strategie ist das neue Technische Support Center. Dieser Helpdesk beschäftigt hochspezialisierte Mitarbeiter für den internen, technischen Support. So erhalten die Vertriebskollegen im Innen- und Außendienst auf alle anfallenden Fragen umgehend zielführende Antworten und können ihren Kunden weiterhelfen. Das Helpdesk sitzt in Belgrad. Es gibt Überlegungen, diesen Service nach einer Evaluierungsphase auch extern für technischen Kundensupport zu nutzen.