Interview Hauptaugenmerk liegt wie bisher auf dem Relais-Vertrieb

Seit knapp einem Jahr ist SHC nicht mehr nur ein auf Relais spezialisierter Distributor, sondern nach dem Erwerb des Relais-Fertigers Elesta Elektronik auch Hersteller. Dessen vormaliger Eigner Frank Schiff ist seitdem Vertriebsleiter bei SHC, der Fokus gilt aber weiterhin dem Relais-Vertrieb.

Markt&Technik: Vor einem Jahr waren Sie noch Geschäftsführer des Relais-Herstellers Elesta Elektronik. Auf dem zu diesem Zeitpunkt stattfindenden »Relais-Forum« der Markt&Technik klangen Sie trotz der Wirtschaftskrise noch recht optimistisch. Wenige Wochen später haben Sie Ihr eigenes Unternehmen an den Relais-Spezialdistributor SHC verkauft und sind dort nun als Vertriebsleiter aktiv. Was waren die Gründe für den Verkauf, war der gar längst geplant?

Frank Schiff: Nein, die Entscheidung zum Verkauf fiel eher durch Zufall und war so nicht geplant. Beide Unternehmen und die handelnden Personen kennen sich schon sehr lange (noch aus der Schrack-Ära), und über ein am Anfang unverfängliches Gespräch haben beide Parteien festgestellt, dass sehr interessante Synergien und Potentiale auf beiden Seiten vorhanden sind. Dabei waren auch die Nachfolgeregelung und die Perspektiven für meine berufliche Zukunft ein Kriterium von vielen, das aber nicht im Vordergrund stand.

Es gibt ja noch andere Relais-Distis in Deutschland wie etwa Maluska oder Intertec Components. Wären die überhaupt in die engere Wahl gekommen und wurde auch ein Nicht-Disti, etwa ein Relais-Hersteller wie das Berliner Unternehmen EBK-Krüger, in Erwägung gezogen?

Bei den Gesprächen stand nicht im Vordergrund, Elesta zu verkaufen und einen potentiellen Käufer hierfür zu finden. Vielmehr ergab sich das aus den Gesprächen, die wir geführt haben. Aber ich muss auch sagen, dass mich die Aufgabe, für SHC und damit für Tyco zu arbeiten, schon sehr gereizt hat.

Ist die Konstellation Relais-Hersteller/-Disti einzigartig in Deutschland oder Europa oder gibt’s da Parallelen etwa zu Zettler electronics? Sieht sich SHC eher als Disti mit angeschlossenem Hersteller, ist also die Distribution nach wie vor das primäre Standbein?

Mir ist solch eine Konstellation nicht bekannt. Wir sehen unseren Schwerpunkt als Distributor mit ca. 90% Umsatzanteil. Elesta belegt eine Marktnische im Bereich der Relais mit Ex-Schutz-Zulassung.

Was hat sich für Elesta Elektronik nach dem Verkauf an SHC geändert - ist es nur ein Eigentümerwechsel und hat Elesta weiterhin den GmbH-Status?

Für Elesta GmbH Elektronik haben sich nur der Eigentümer und die Firmenanschrift geändert.

Vor zwei Jahren hat Elesta die Kooperation mit Zettler gestartet: Läuft die weiter oder hat sich das mit dem Verkauf an SHC geändert? Und wie sieht es mit der ebenfalls zu etwa diesem Zeitpunkt gestarteten Fertigung bei EBK aus?

Elesta arbeitet auch weiterhin mit Zettler zusammen, die Zusammenarbeit hat allerdings an Bedeutung verloren. SHC vertreibt die Elesta-Produkte exklusiv, die bei EBK gefertigt werden.