Plus 30 Prozent im Jahr 2010 Halbleiterdistribution profitiert von Elektronik-Boom in China

Der Elektronik-Boom in China erweist sich laut Erhebungen von iSuppli als Segen für die Halbleiterdistribution: 51 Prozent ihres Halbleiterbedarfs deckt die chinesische Halbleiterindustrie im laufenden Jahr über Distributoren. Damit steigt der Halbleiterumsatz der Distribution laut iSuppli in diesem Jahr in China um 28,5 Prozent auf 33,1 Mrd. Dollar.

Insgesamt soll sich der Halbleiterumsatz – über die Distribution und im Direktvertrieb über die Hersteller - auf 64,8 Mrd. Dollar belaufen. Das wäre ein Plus von 30 Prozent im Vergleich zu 2009 mit 49,5 Mrd. Dollar. Für das kommende Jahr prognostiziert iSuppli mit je 35,4 Mrd. Dollar in etwa eine gleichmäßige Gewichtung der beiden Vertriebskanäle.  

Die Distributoren sind stark im Bereich Speicher, Logik- und Analog-Bauteile. Außerdem haben die Distributoren ihr Angebot im Sensorik-Segment deutlich erweitert. Hinzu kommt nach Ansicht von iSuppli auch, dass die großen Distributoren in den letzten Jahren durch Zukäufe bzw. Übernahmen schnell gewachsen sind. Im Gegenzug haben die Hersteller ihr Direktverkaufsstrategien bei MCUs und DSPs ausgebaut. iSuppli rechnet damit, dass die weltweit führenden Distributoren ihre Merger&Acquisition Strategie noch ausweiten werden. Als Übernahmekandidaten gelten vor allem lokale chinesische Distributoren.


Der starke chinesische Markt könnte auch schon bald zu einem Wechsel an der Spitze der weltweiten Top-3 der Distribution führen, die derzeit noch Arrow anführt: So ist es dem taiwanesischen Distributore World Peace Group (WPG), derzeit Nummer 2,  gelungen den Abstand zur Nummer 1 im Geschäftsjahr 2009 deutlich zu verkleinern: WPG erwirtschaftete 9,57 Mrd. Dollar, Arrow 9,75 Mrd. Dollar. Avnet liegt mit 9,18 Mrd. Dollar auf Rang drei.