Emotionale Erleuchtung Gestensteuerung für die nächste Leuchten-Generation

Neue Licht- und Leuchtenkonzepte verlangen nach passenden Bedienphilosophien und -technologien. Warum Licht und Gestenbedienung perfekt zusammenpassen und wie der neue IC »E527.16 Gesture Switch« von Elmos den Einstieg in die Welt der emotionalen Erleuchtung vereinfacht, schildert der folgende Beitrag.

In den letzten Jahren haben sich Lichttechnologien enorm weiterentwickelt. Neue Anwendungsbereiche und Funktionen wurden erschlossen. Bei der Bedienung der Leuchten scheint die Zeit dagegen still zu stehen. Ist das wirklich so?

Ganz und gar nicht! Neue Lichtkonzepte, insbesondere die LED-Technik, erfordern neue Bedienphilosophien, eine erweiterte Mensch-Maschine-Schnittstelle (HMI, in diesem Fall die »Leuchte«). Gestenerkennung in Verbindung mit innovativen Lichtbedienkonzepten ist mehr als ein klarer Trend und der konsequente nächste Schritt in Richtung natürlicher, integrierter oder einfach ausgedrückt: »menschlicher« Leuchten-Produkte.

Gestensteuerung: Was bedeutet das?

Was unterscheidet nun die freie Gestenbedienung unter technischen Gesichtspunkten von den herkömmlichen Bedienmöglichkeiten? Im Gegensatz zu der bekannten oberflächenbasierten Eingabe fehlt bei diesen Bedienkonzepten jedes taktile Feedback. Der größere Freiheitsgrad, sowohl in der Ausführung der Bewegung als auch die Geometrie des zu erfassenden Objekts, bis hin zu dem für den Anwender unsichtbaren Erfassungsbereich erschwert die scharfe Trennung unterschiedlicher Gesten. Auch die Einschätzung des Anwenders hinsichtlich der Korrektheit der ausgeführten Geste ist subjektiv. Gerade im Hinblick auf ein Bediener-Feedback der Leuchte, ein Muss für ein gelungenes Bedienerlebnis, stellt die Kombination aus Licht und Geste ein ideales Paar dar.