MEV/Trinamic EtherCAT-Slave-Controller-IC mit latenzfreien E/A-Funktionsblöcken

Latenzfreie, echtzeitfähige E/A-Funktionen hat Trinamic in das EtherCAT-Slave-Controller-IC TMC8460 (Vertrieb: MEV) integriert.
Latenzfreie, echtzeitfähige E/A-Funktionen hat Trinamic in das EtherCAT-Slave-Controller-IC TMC8460 (Vertrieb: MEV) integriert.

Trinamics Controller-IC TMC8460 (Vertrieb: MEV) ist weltweit momentan der einzige EtherCAT-Slave-Controller-Chip, der latenzfreie, echtzeitfähige E/A-Funktionen integriert.

Der TMC8460 ist der erste Baustein innerhalb einer neuen EtherCAT-Schnittstellen-Produktlinie, die derzeit bei Trinamic entwickelt wird. Der bei MEV erhältliche Baustein enthält Peripherieblöcke mit PWM und Takt/Richtungs-Schnittstelle, die kein Routing durch die Firmware eines Applikationsprozessors erfordern. So wird für Anwendungen, die Echtzeit-Reaktionen verlangen, die Latenzzeit eliminiert.

Die eigentliche EtherCAT-Funktionalität wird beim TMC8460 um ein breites Spektrum an Peripherieblöcken und –Funktionen erweitert: einen intelligenten Multi-Funktions-E/A-Controller, der von einer MCU oder einem EtherCAT-Master zugänglich ist, eine PWM-Einheit, mehrere Takt/Richtungs-Schnittstellen, einen SPI-Master und eine Encoder-Schnittstelle, die über den Speichermanager direkt auf das PDO gemappt werden kann.

Das IC enthält einen Standalone-Modus, der direktes Mapping integrierter Funktionsblöcke auf Bus-Register ermöglicht, während parallel eine externe MCU höherschichtige Protokollabläufe ausführen kann.

Eingebettet ist der TMC8460 in Trinamics umfassendes Entwicklungs-Ökosystem namens »Landungsbrücke«, das Evaluationsboards, Referenzdesigns und für diesen neuen Baustenl EtherCAT-Muster-Softwarestacks für Cortex-MCUs beinhaltet. Der TMC8460 kann mit jeder MCU mit SPI-Schnittstelle oder einzeln im SPI-Emulationsmodus verwendet werden.

Geliefert wird das Bauteil in einem BGA-VFGG400-Gehäuse. Einsetzen lässt sich der TMC8460 im Temperaturbereich zwischen -40 und +125 °C.