Spezialistentum vs. Broadliner Embedded-Distribution: Heiß begehrt, heiß umkämpft

Bernd Hantsche, Rutronik

»Wir kombinieren die beiden Geschäftsmodelle des Broadliners mit dem des Spezialdistributors. Weil wir selbst keine Systeme entwickeln, treten wir dabei nicht in Wettbewerb zu unseren Kunden.«
Bernd Hantsche, Rutronik: »Wir kombinieren die beiden Geschäftsmodelle des Broadliners mit dem des Spezialdistributors. Weil wir selbst keine Systeme entwickeln, treten wir dabei nicht in Wettbewerb zu unseren Kunden.«

Der Embedded- und Display-Markt ist ein attraktives Betätigungsfeld für Distributoren. Ursprünglich galt das Segment als Domäne der Spezialisten. Diese Spezies ist allerdings durch Übernahmen inzwischen dezimiert. Dafür bringen sich die Broadliner in Stellung.

Nach der MSC-Übernahme durch Avnet wird auch Data Modul als Spezialist vom Markt verschwinden. Die Übernahme durch Arrow scheint wie geplant vonstatten zu gehen. Wie am 10. April  bekannt gegeben,  sind  sämtliche Angebotsbedingungen  und  damit  auch  alle  Bedingungen  für  den  Vollzug  des Aktienkaufvertrags eingetreten. 

Dass Arrow vor einigen Wochen die Annahmeschwelle seines öffentlichen Übernahmeangebots für die Aktien von Data Modul von 75 Prozent auf 50 Prozent gesenkt hat, spielt dabei für das Endergebnis keine Rolle. Alle weiteren Bestandteile des Angebots blieben unverändert. Damit hat es Arrow dem großen Konkurrenten Avnet gleichgetan und sich mit Data Modul ebenfalls Embedded- und Display-Expertise hinzugekauft. Wie Data Modul in Arrow eingegliedert wird und wie die Schnittstellen zur Arrow-OCS-Sparte aussehen soll, darüber kann derzeit nur spekuliert werden.

Neuer Rutronik-Bereich: Embedded & Wireless

Rutronik, Europas Nummer 3 hinter Avnet und Arrow, hat prompt reagiert und mit »Embedded & Wireless« einen neuen Bereich geschaffen, den Bernd Hantsche leiten wird. Hantsche war zuvor schon für das Wireless-Segment von Rutronik verantwortlich. Den Marktanteil, den sich Rutronik damit am Embedded-Distributionsgeschäft sichern will, beziffert Hantsche auf 8 bis 10 Prozent. 

Bernd Hantsche betont dabei die große Querschnitt-Expertise und das breite und tiefe Produktportfolio von Rutronik als entscheidenden Vorteil: »In den jeweiligen Fachabteilungen arbeiten unsere Produkt-Ingenieure selbstverständlich als Spezialisten. Damit können wir wirklich alle Komponenten für individuelle Embedded-Systeme jeglicher Art liefern – und zwar unterschiedliche Produkte für verschiedene Ebenen der Integration. Wir kombinieren damit die beiden Geschäftsmodelle des Broadliners mit dem des Spezialdistributors. Weil wir selbst keine Systeme entwickeln, treten wir dabei nicht in Wettbewerb zu unseren Kunden.“