Großes Ausstellerinteresse electronica wächst um eine weitere Halle

Bild: Messe München

Die electronica 2016 findet mit einer zusätzlichen Halle statt und belegt nun 13 Hallen des Münchner Messegeländes. Doch das ist nicht das einzige Novum, mit dem die Weltleitmesse in diesem Jahr aufwartet.

Angela Marten, Projektleiterin der electronica, freut sich: »Wir tragen den Anforderungen der Branche nicht nur mit einer weiteren Halle Rechnung, sondern auch mit neuen Elementen wie dem „Embedded Platforms Village“ und der „electronica Start-up Platform“.« Am stärksten gewachsen sind die Bereiche Halbleiter, Stromversorgung sowie Leiterplatten, andere unbestückte Schaltungsträger und EMS, gefolgt von Embedded-Systemen. Angela Marten: »Die electronica um eine Halle zu erweitern, gibt unseren Ausstellern die Chance, ihre Standfläche zu vergrößern und wir können zudem neue Unternehmen platzieren.«

In der Folge gibt es eine neue Hallenaufteilung:
• Die Bereiche Leiterplatten, andere unbestückte Schaltungsträger sowie EMS belegen nun zwei komplette Hallen, B4 und C4.

• Die Halle C4 schließt unmittelbar an den Eingang Nord an, Besucher finden so schnell ihren Weg zu den Produktneuheiten und Innovationen.

• Die Stromversorgung ist der Schwerpunkt der Hallen A2 und A3.

• Elektromechanik/Systemperipherie ist in die Hallen B2 und B3 gezogen.

Embedded Platforms Village
 
Mit dem „Embedded Platforms Village“ gewinnt der Embedded-Bereich ein weiteres Highlight. Auf einer Gemeinschaftsfläche können die Aussteller ihr Know-how zeigen und zudem ihr Wissen auf der „Embedded Platforms Conference“ mit der Community teilen. Die Konferenz findet am 9. und 10. November der electronica im Pressezentrum Ost statt.
 
Der neue Start-up-Bereich
 
Start-ups geben wichtige Impulse für das Wirtschafts- und Beschäftigungswachstum. Doch oft stehen sie vor großen Herausforderungen, wenn es darum geht, den richtigen Partner für die eigene Idee zu finden oder die Finanzierung zu sichern. Mit der „electronica Start-up Platform“ schafft die Messe erstmals ein Forum, das die Innovationskraft und Lösungskompetenz der Start-ups mit der daran interessierten Industrie an einem Ort zusammenbringt.

Mit mehr als 2.700 Aussteller treffen die jungen Unternehmen auf ein großes Potenzial an Geschäftspartnern und Kapitalgebern und haben die Möglichkeit, ihre Ideen, Projekte und Produkte den internationalen Branchenvertretern in Pitches, Demonstrationen und persönlichen Gesprächen zu präsentieren. Worauf es bei den ersten Schritten ankommt, wie die Finanzierung gesichert werden kann und was ein Start-up beachten muss, dies und mehr erfahren die Teilnehmer zudem im eigenen Vortragsprogramm. Erstmals wird auch der „electronica Start-up Award“ verliehen.
Schwerpunkt Industrie
 
Die IT2Industry präsentiert in diesem Jahr auf einer eigenen Ausstellungsfläche Produkte und Services zum industriellen Internet der Dinge. Zu den Themen der internationalen Fachmesse und Open Conference für intelligente, digital vernetzte Arbeitswelten zählen unter anderem Smart Factory, M2M-Kommunikation, Industriesoftware und Systeme, Big Data (Cloud) und industrielle IT-Security. Die IT2Industry findet parallel zur electronica auf dem Münchner Messegelände statt.