Initiative "Klimafreundliche Wiesn" EBV und Toshiba rüsten Schottenhamel-Zelt mit Retrofit LEDs aus

Hep Monatzeder (zweiter von links) hob auf der Wiesn 2013 das LED-Projekt aus der Taufe. V. l. n. r.: Bernd Schlemmer, EBV, Hep Monatzeder, Bürgermeister der Stadt München, Yvonne Heckl, Veranstaltungsgesellschaft der Münchner Schausteller, Christian Schottenhamel, Festwirt

Unter dem Motto „Klimafreundliche Wiesn“ stellte Münchens Bürgermeister Hep Monatzeder heute das Projekt „LED-Beleuchtung“ im Schottenhamel Festzelt vor: Toshiba Lighting und EBV Elektronik haben dafür insgesamt knapp 500 Retrofit-LEDs geliefert.

Zum Einsatz kommen die Retrofits im Schottenhamel-Festzelt im Außen- und Innenbereich: Toshiba Lighting hat den westlichen und östlichen Galeriebereich, u.a. die Stadtrat-Boxe, sowie den Boxenbereich im südlichen Teil des Zeltes inklusive der Münchner Kindl-Box mit E-Core Retrofit LEDs ausgestattet. Von EBV Elektronik kommen die Osram Parathom Classic A40 Retrofits, die das seitliche Zeltvordach illuminieren. Dort ersetzt jetzt jeweils eine 8 Watt LED eine 40 Watt Glühbirne.

Im Vergleich zu herkömmlichen Glühbirnen verbraucht eine Retrofit LED nur ca. 20 Prozent Strom. Für die Bilanz des Zeltes bedeutet das eine Ersparnis von insgesamt 27.840 kWh Strom. Aber die Retrofit-LED verbraucht nicht nur weniger Strom, sondern ist auch deutlich wartungsärmer und hat laut Herstellerangaben eine Lebensdauer von etwa 20.000 Stunden. Durch die E27 bzw. E14-Fassungen lässt sie einfach wie eine Glühbirne in das Lampengewinde schrauben.

Mit drei Millionen Kilowattstunden Stromverbrauch in zwei Wochen ist das Oktoberfest ein wahrer Energiefresser. Einen hohen Anteil daran hat die Beleuchtung der Festzelte und Schaustellerbetriebe. Mit der Initiative „Klimafreundliche Wiesn“ hat es sich die Stadt München deshalb zum Ziel gesetzt, den Energieverbrauch des weltgrößten Volksfestes zu reduzieren. Die treibende Kraft hinter der Initiative ist das Bündnis „München für Klimaschutz“, in dem EBV Elektronik Mitglied ist. Das Bündnis setzt sich zum Ziel, die CO2 – Emissionen im Stadtgebiet München zu senken. „Da ist ein Beitrag, wie die energiesparende Beleuchtung eines Wiesnzeltes, natürlich sehr wichtig und willkommen“, erklärt Monatzeder. Koordiniert wird das LED-Projekt durch die IDEA Strategie AG.

Einen entscheidenden Schritt hin zu einer klimafreundlichen Wiesn hat die Initiative bereits im letzten Jahr geschafft: Seit 2012 wird die Wiesn komplett mit Ökostrom der Stadtwerke München versorgt. Allein dadurch werden 1.300 Tonnen CO2 eingespart. Gekocht wird ebenfalls umweltschonend: „Durch Ökogas sparen wir weitere 500 Tonnen CO2“, berichtet Münchens Bürgermeister stolz.

Was bewegt nun einen Distributor wie EBV sich in dieser Initiative und dem LED-Projekt zu engagieren? „Als Mitglied des Bündnisses München für Klimaschutz möchten wir zu einer Reduzierung des CO2 Verbrauches beitragen. Außerdem hoffen wir, dass eine solche Aktion der LED in diesem Umfeld weiteren Projekten den Weg ebnet“, unterstreicht Bernd Schlemmer, Director Communications von EBV Elektronik. „Retrofits sind ja erst der Anfang. Jetzt geht es darum, die Wiesnwirte und Schausteller für die LED-Halbleitertechnik zu begeistern.“