Distribution Avnet schließt MSC-Übernahme ab

Patrick Zammit, EMEA-President von Avnet

Jetzt ist es amtlich: Avnet ist neuer Eigentümer der MSC-Gruppe. Der erste Teil der Übernahme ging nach der Zustimmung der Kartellbehörden bereits zum 1. Oktober über die Bühne. Zum Jahresende 2013 folgte der noch verbleibende Teil. Die Akquisition war von vorne herein in zwei Teilen geplant.

"Die Akquisition von MSC stärkt unsere Führungsposition in der Komponenten-Distribution weiter und eröffnet uns neue Wachstumsmöglichkeiten im Embedded Computing und Display-Sektor", unterstreicht Patrick Zammit, President von Avnet Electronics Marketing EMEA. Stärken will Avnet seine Position im Embedded und Display-Geschäft in Europa ümit einer "fokussierten Business Unit", so der EMEA President.

Wie diese konkret aussehen soll und wie sie in den Distributionsbereich eingebettet wird, darüber will Avnet in den nächsten Wochen Auskunft geben. Das Feedback der Kunden und Hersteller zur Übernahme ist laut Zammit jedenfalls "positiv".

Was bisher geschah:

Anfang Juli hatte Avnet seine Übernahmeabsicht der MSC-Gruppe, bekannt gegeben. Nach dieser Erklärung sollte die Übernahme in zwei Schritten erfolgen: Der Löwenanteil soll unmittelbar nach Zustimmung der Kartellbehöden an Avnet gehen, der Rest sollte dann kurzfristig in einem zweiten Schritt an den Konzern übergehen.

Ende Juli erklärten Manfred Schwarztrauber, bisheriger Eigentümer und Lothar Kümmerlin, CEO der MSC-Gruppe, MSC Gleichmann werde als ein separater Geschäftsbereich der Avnet, also als Speedboat – mit den Schwerpunkten Embedded, Displays und Special-Distribution wie Batterien, LED Lighting u.a. – organisiert werden. Das Speedboat-Modell von Avnet umfasst eine Gruppe sehr erfolgreicher Spezial-Distributoren, die nach Technologien organisiert ist: EBV Elektronik, Silica, Avnet Memec und Avnet Abacus. Die Speedboats operieren eigenständig als Business Units; insofern bleibt die Selbständigkeit der Speedboats weitgehend erhalten. Die MSC Gruppe solle als separate Einheit mit den genannten Schwerpunktthemen vollumfänglich erhalten bleiben, ebenso die Marke »MSC«, so die Aussage der bisherigen MSC-Führungsriege.