Stärkung bei Embedded- und Displays Avnet kauft MSC

Will vor allem das Display- und Embedded-Geschäft von Avnet in Europa stärken: Patrick Zammit, EMEA-President von Avnet.

Lange wurde spekuliert, jetzt ist es raus: Mit heutigem Datum hat Avnet eine Erklärung veröffentlicht, nach der der US amerikanische Distributionskonzern die deutsche MSC Gruppe übernehmen will. Noch müssen aber die Regulierungsbehörden dem Deal zustimmen.

So soll die Übernahme in zwei Schritten erfolgen: Der Löwenanteil soll unmittelbar nach Zustimmung der Kartellbehöden an Avnet gehen, der Rest, so die Erklärung, werde dann kurzfristig in einem zweiten Schritt an den Konzern übergehen. Welche Teile im Detail wann an Avnet übergehen sollen, das lässt die Erklärung aber noch offen. Fest steht: Auch Gleichmann gehört de facto zur MSC-Gruppe und ist demnach in den Deal mit eingeschlossen.

Wie die MSC-Gruppe in den Avnet-Konzern eingebettet wird, was das für die Arbeitsplätze des Stutenseer Unternehmens bedeutet und ob und welche Teile in ihrer bisherigen Struktur bestehen bleiben, dazu will sich Avnet vorerst nicht äußern. Details soll es nach den Informationen von Markt&Technik erst geben, wenn die Kartellbehörden der Übernahme zugestimmt haben.

MSC hatte im letzten Geschäftsjahr etwa 450 Millionen US Dollar Umsatz erwirtschaftet und gehört zu den ausgewiesenen Display- und Embedded-Spezialisten auf dem zentraleuropäischen Markt. Etwa 50 Prozent des Umsatzes entfallen alleine auf diesen Bereich, der damit das Filetstück des Stutenseer Unternehmens bildet. Erst vor gut 10 Monaten hatte sich MSC-Unternehmensgründer Manfred Schwarztrauber im September 2012 aus Altersgründen aus dem operativen Geschäft seiner Firmengruppe zurückgezogen und ein neues Führungsgremium präsentiert, um das Unternehmen zukunftsfest zu machen. Dass so kurz nach der Umstrukturierung Gerüchte zu einer wie auch immer gearteten Übernahme des MSC-Konzerns in der Branche die Runde machten, kam für viele erst einmal überraschend. 

Das Embedded- und Display-Geschäft der MSC-Gruppe ist besonders interessant für Avnet und dürfte auch den Ausschlag für die geplante Übernahme gegeben haben. Der Avnet Konzern deckt diesen Bereich zwar mit dem Speedboat Avnet Embedded in Europa ab, konnte aber noch nicht die erwünschten Erfolge einfahren. Embedded ist in der Distribution tradtionell ein sehr lokal geprägtes Geschäft, in dem sich viele kleinere Spezialdistributoren tummeln. Ein großer Konzern hat es da eher schwer. Insofern ist die Akquiese eines lokal sehr angesehenen und technisch sehr versierten Embedded- und Display-Spezialisten wie die MSC-Gruppe ein sehr geschickter Schachzug der US Amerikaner.

Ausschau nach einem geeigneten Übernahmekandidaten für den Embedded-Bereich hielt Avnet übrigens schon lange. Dass er diesen Bereich in Europa stärken möchte, erklärte Avnets EMEA President Patrick Zammit schon vor gut eineinhalb Jahren gegenüber der Markt&Technik im Interview.

Aber nicht nur der Embedded- und Display-Bereich, auch die anderen Segmente wie Mikrocontrollern, Speicher, LEDs, Opto und programmierbarer Logik, sind nach den Worten von Zammit eine ideale Ergänzung für das Avnet-Spektrum.