Weltweite Umfrage Autofahrer wollen lieber Sicherheit als autonomes Fahren

Eine weltweite Umfrage von Farnell element14 zeigt: Autofahrern ist die Verbesserung von Sicherheit und Effizienz wichtiger als die Entwicklung autonomer Fahrzeuge.

Die Studie „Engineering a Connected Automotive World“ von element14 deckt auf, welche technologischen Fortschritte sich die Verbraucher für ihre Fahrzeuge wirklich wünschen: Verbraucher legen bei der technologischen Entwicklung in der Automobilbranche vor allem Wert auf eine Verbesserung der Effizienz und der Fahrgastsicherheit. Dagegen spielen Bereiche wie Fahrzeugsensoren, autonome Fahrzeuge und Elektroautos, in deren Entwicklung derzeit erheblich investiert wird, für die Verbraucher nur eine untergeordnete Rolle.

Die Studie, die im Rahmen des Engineering a Connected Automotive World-Reports veröffentlicht wurde, wurde in Australien, China, Frankreich, Deutschland, Indien, Großbritannien und Nordamerika durchgeführt. Demnach sind 56 % der Verbraucher der Meinung, dass das Hauptaugenmerk der technologischen Entwicklung in der Automobilbranche auf der Verbesserung der Effizienz von Fahrzeugen liegen sollte, 53 % gaben die Verbesserung der Sicherheit für Fahrzeuginsassen an. Für lediglich 7 % der Verbraucher spielt die Entwicklung autonomer Fahrzeuge eine wichtige Rolle, 8 % der Verbraucher legen Wert auf die Weiterentwicklung im Bereich der Fahrzeugsensoren (z.B. zur Abstandsmessung).

39 % der deutschen Verbraucher gaben an, dass ihnen die Verringerung von Emissionen besonders wichtig ist. Dieser Wert liegt deutlich über dem weltweiten Durchschnittswert von 30 %. Dies spiegelt sich auch im hohen Prozentsatz der Verbraucher wieder, die sich für eine weite Verbreitung von Elektroautos aussprechen. Mit 71 % liegen die Deutschen hier einsam an der Spitze mit 20 Prozentpunkten über dem weltweiten Durchschnitt. Mit nur 21 % spielt eine höhere Motorleistung für die Bundesbürger dagegen eine eher untergeordnete Rolle. In China und Indien war der Prozentsatz doppelt so hoch.

Doch die Studie zeigt auch, dass generell großes Interesse an der Technologie autonomer Fahrzeuge besteht. Für insgesamt 44 % der Befragten spielen autonome Fahrzeuge eine wichtigere Rolle als Gestensteuerung (43%) oder Virtual Reality (41 %). In Indien (71 %) und China (67 %) ist der Prozentsatz deutlich höher.

„Es ist nicht überraschend, dass die Verbraucher in Bezug auf die technologische Entwicklung ihr Hauptaugenmerk auf die Verbesserung von Effizienz und Sicherheit richten“, so David Shen, Group CTO bei Farnell. „Mit Blick auf die hohen Kosten und die enorme Umweltbelastung durch kohlenstoffbasierte Brennstoffe sowie auf die vielen Menschen, die jedes Jahr bei Verkehrsunfällen ums Leben kommen, liegt es auf der Hand, dass sich die Automobilindustrie auf die Bereiche Effizienz und Sicherheit konzentrieren sollte. Als Ingenieure wissen wir aber auch, welche Rolle die Technologie bei der Verwirklichung dieser Ziele spielen muss. Autonome Fahrzeuge sind ohne Zweifel sicherer und Elektroautos wesentlich effizienter. Die Ergebnisse unserer Umfrage geben Aufschluss darüber, wie wir den Verbrauchern diese Technologien näherbringen können – indem wir nicht die eigentlichen Technologien in den Mittelpunkt stellen, sondern die Vorteile für den Verbraucher.“

Weitere Informationen über die Studie „ Engineering a Connected World” und einen Einblick in den Report gibt es bei element14.com.