Die Innenraumgestaltung für künftige Volvo-Modelle Volvo Concept Estate

Das Volvo Concept Estate ist das letzte von drei Fahrzeugkonzepten, die Volvo vorgestellt hat. Der Kombi führt die Designsprache fort, die sich bereits beim Volvo Concept Coupé (Weltpremiere auf der IAA in Frankfurt im September 2013) und beim Volvo Concept XC Coupé (Weltpremiere auf der NAIAS in Detroit im Januar 2014) abgezeichnet haben.
Das Volvo Concept Estate ist das letzte von drei Fahrzeugkonzepten, die Volvo vorgestellt hat. Der Kombi führt die Designsprache fort, die sich bereits beim Volvo Concept Coupé (Weltpremiere auf der IAA in Frankfurt im September 2013) und beim Volvo Concept XC Coupé (Weltpremiere auf der NAIAS in Detroit im Januar 2014) abgezeichnet haben.

Der Kombi „Volvo Concept Estate“ ist ein neues Konzeptfahrzeug, das zeigt, wie das neue Innenraumkonzept von Volvo aussieht. Als zentrales Element wird ein großer Tablet-artiger Touchscreen genutzt, der viele Schalter und Regler ersetzt.

Der Touchscreen in Verbindung mit einer speziellen Volvo Software stellt das zentrale Steuerungsinstrument in zukünftigen Volvo-Fahrzeugen dar. Er ersetzt alle Schalter und Regler – mit Ausnahme einiger wichtiger Funktionen wie Lautstärkeregler, Play/Pause, Warnblinklicht und Scheibenheizung. Das System interagiert zudem nahtlos mit der digitalen Instrumentenanzeige im direkten Blickfeld des Fahrers.

Das Touchscreen-Layout im Hochformat kann als Säule mit flexiblen „Kacheln“ beschrieben werden, von denen jede für eine zentrale Funktion steht. Ganz oben ist die Navigation angeordnet, darunter folgen die Menüpunkte Media und Telefon. Oberhalb der Kacheln gib es eine schmale Benachrichtigungsleiste, während die digitale Klimasteuerung den Fuß der Säule bildet. „Informationen, Navigation und Medienquellen stehen ganz oben und können leicht im Auge behalten werden“, erläutert Thomas Ingenlath, Senior Vice President Design bei der Volvo Car Group. „Telefonsteuerung, Apps und Klimaregelung sind weiter unten angeordnet und lassen sich leicht erreichen. Die Bedienung ist so logisch aufgebaut, dass sie schnell in Fleisch und Blut übergeht.“ Zur neuen Schnittstelle zwischen Fahrer und Fahrzeug zählen auch Bedientasten am Lenkrad und eine erweiterte Sprachsteuerung.

Die Kacheln auf dem Touchscreen verändern sich je nach Interaktion. Wird eine der Kacheln aufgerufen, um zusätzliche Informationen anzuzeigen, werden die anderen Kacheln verkleinert, bleiben dabei aber weiterhin sichtbar und können jederzeit aufgerufen werden. „Dass alle Funktionen jederzeit präsent sind, macht den Touchscreen so außergewöhnlich bedienfreundlich. Zudem erlaubt das großzügige Layout eine reibungslose Bedienung ohne Ablenkung“, so Ingenlath. Diese neue Innenraumgestaltung führt der schwedische Premium-Hersteller mit seiner neuen Fahrzeuggeneration ein. Den Auftakt bildet der neue Volvo XC90, der im Herbst dieses Jahres vorgestellt wird.

Bilder: 11

Volvo Concept Estate

Detailansichten zum neuen Volvo Concept Estate