Linear Technology Synchron-Akkulader mit 4 A Ladestrom

Monolithischer Synchron-Einzelzellen-Li-Lader (32V, 4A)

Der LT3651-4.2 von Linear Technology ist ein wirkungsgradstarker, monolithischer 4A-Synchron-Abwärtsregler-Akkulader für Li-Ion/Polymer-Einzelzellen.

Der LT3651-4.2 ist für Eingangsspannungen bis zu 32 V ausgelegt und widersteht Spannungsspitzen bis zu 40 V, das schafft zusätzliche Systemreserven. Der Ladestrom (maximal 4 A) ist programmierbar und kann dynamisch nachgeführt werden.

Die integrierten Synchron-Leistungsschalter minimieren die Verlustleistung und sparen Leiterplattenfläche. Der Anwender kann wählen, ob der Ladevorgang durch den Timer oder C/10-gesteuert beendet werden soll; hierfür ist kein externer Mikrocontroller erforderlich, das vereinfacht das Design.

Der LT3651-4.2 benötigt keine externen Präzisionswiderstände zur Programmierung der Float-Spannung; auch das spart Kosten und Leiterplattenfläche. Typische Anwendungen sind industrielle Handheld-Geräte, Automobilausrüstung und Schwermaschinen mit 12 V bis 24 V Bordnetz, Desktop-Cradle-Ladegeräte sowie Notebook oder Tablett-Computer.

Die im Bereich von 200 kHz bis 1 MHz programmierbare Schaltfrequenz des LT3651-4.2 erlaubt es dem Entwickler, den für die jeweilige Anwendung optimalen Kompromiss aus Größe, Leistungsverlust und Filtereigenschaften zu wählen. Die Synchron-Architektur ermöglicht Ladewirkungsgrade bis zu 90 %. Die Float-Endspannungsgenauigkeit ist mit ±0,5% spezifiziert; die Ladestromgenauigkeit beträgt ±7,5% und die C/10-Erkennungsgenauigkeit ±4%. Nach Beendigung des Ladevorgangs schaltet der LT3651-4.2 automatisch in einen stromsparenden Standby-Modus um; dadurch sinkt die Stromaufnahme auf 80 µA. Im Shutdown-Modus verringert sich der Eingangsbiasstrom auf 15 µA. In den Zeiten, in denen der LT3650-4.2 nicht lädt, verbraucht er weniger als 1uA, dadurch wird die Akkulaufzeit maximiert. Der LT3651-4.2 bietet diverse Funktionen, die die Sicherheit erhöhen und einen autonomen Ladebetrieb ermöglichen, darunter automatischer Neustart und Akku-Vorkonditionierung, einen Thermistoreingang für temperaturüberwachtes Laden, programmierbare Eingangsstrombegrenzung, Erkennung defekter Akkus und binär codierte Statusausgänge.

Der LT3651-4.2 besitzt ein flaches (0,75mm) 36-poliges, 5mm x 6mm großes QFN-Gehäuse und wird in E- und I-Grade-Versionen angeboten; beide Versionen sind für den Betriebstemperaturbereich von –40 bis +125 °C spezifiziert. Für die nächsten zwei bis drei Monate sind noch Zwei-Zellen-8,2-V und 8,4-V-Versionen sowie eine Einzelzellen-4,1-V-Version geplant.