Startschuss für Werkserweiterung erfolgt Spatenstich für F&E-Zentrum von Porsche

Mit einem symbolischen Spatenstich läutet Porsche die Erweiterung seines Forschungs- und Entwicklungszentrums in Weissach (Baden-Württemberg) ein. Der Standort wird um ein hochmodernes Design-Studio, einen High-Tech-Windkanal sowie ein Elektronik-Integrations-Zentrum vergrößert. Porsche investiert dafür rund 150 Mio. Euro.

Mit dem neuen Windkanal will Porsche auch künftig den technologischen Herausforderungen in der Fahrzeugentwicklung gerecht werden. „Eine gute Aerodynamik leistet einen wichtigen Beitrag sowohl zu einem niedrigen Kraftstoffverbrauch als auch zu hoher Performance – beides wichtige Aspekte bei der Umsetzung von Porsche Intelligent Performance“, sagt Wolfgang Hatz, Vorstand für Forschung und Entwicklung von Porsche. Im neuen Elektronik-Integrations-Zentrum werden Teilbereiche gebündelt, die bisher auf mehrere Gebäude verteilt sind. „Unser Ziel ist es zudem, die Elektro- und Hybridtechnologie weiter auszubauen. Mit unserem neuen Elektronik-Integrations-Zentrum schaffen wir hierfür die besten Voraussetzungen“, so Hatz.

Neben der Werkserweiterung startet Porsche auch eine groß angelegte Personaloffensive. Im ersten Halbjahr 2011 stellte Porsche bereits weit über 100 neue Ingenieure ein, bis Ende 2011 sollen weitere Neueinstellungen im dreistelligen Bereich folgen, um die derzeit rund 3.400 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in Weissach zu unterstützen. Die neuen Büros und das Design-Studio werden voraussichtlich im Sommer 2013 bezugsfertig sein, der Windkanal soll im ersten Halbjahr 2014 fertig gestellt werden.