Ab Frühjahr 2012 soll die dritte Generation erhältlich sein Smart fortwo electric drive: Batterien von ACCUmotive, E-Motor von EM-motive

der neue smart fortwo electric drive
der neue smart fortwo electric drive

Der neue smart fortwo electric drive wird erstmals von einer 17,6 kWh starken ACCUmotive-Batterie (JV zwischen Daimler und Evonik Industries) angetrieben und soll 140 km lokal emissionsfreies Fahren durch den Stadtverkehr ermöglichen. Mit dem 55-kW-Elektromotor knackt der kleine Flitzer erstmals die 120 km/h-Marke und kommt in weniger als 13 s von 0 auf 100 km/h.

2009 noch ging die zweite Generation des smart fortwo electric drives in 18 Märkten an den Start. Die große Nachfrage hatte die Erwartungen übertroffen. Statt der geplanten 1.000 Einheiten laufen im Werk Hambach mehr als 2.000 smart fortwo electric drive vom Band. Damit gingen in die dritte Generation viel Kundenerfahrungen und –wünsche ein. So stand ganz oben auf der Kundenwunschliste eine höhere Endgeschwindigkeit und eine bessere Beschleunigung im Bereich über 60 km/h. Entgegen der vorherrschenden Meinung, war stattdessen die Reichweite aus Sicht der Testkunden nicht unbedingt der Knackpunkt. Der weitaus überwiegende Teil der Nutzer bestätigte Untersuchungen, nach denen in Ballungsräumen im Schnitt rund 30 bis 40 km pro Tag zurückgelegt werden und waren mit der Reichweite ihres smart sehr zufrieden.

Der in der dritten Generation eingesetzte 55-kW-Permanentmagnetmotor ist das erste Produkt aus dem gemeinsam mit Bosch gegründeten Joint Venture EM-motive. Mit 130 Nm beschleunigt er verzögerungsfrei in 5 s von 0 auf 60 km/h und ist auch dank besserer Beschleunigung im oberen Geschwindigkeitsbereich von 0 auf 100 km/h mit weniger als 13 s deutlich zugkräftiger als sein Vorgänger.

Die Batterie der Deutschen ACCUmotive ist eine Lithium-Ionen-Batterie, die mit einer Kapazität von 17,6 kWh mehr als 140 km schadstofffreies Fahren ermöglicht. Neben der höheren Batterieleistung führen deutliche Verbesserungen in der Effizienz des Antriebsstranges zu einer größeren Reichweite. Komplett entleert lässt sich die Batterie in den Stromsystemen der meisten Länder mit einer Ladezeit von maximal acht Stunden – quasi über Nacht - an der Haushaltssteckdose oder Ladestation wieder voll aufladen. Das Fahrzeug kann aber optionale auch mit einer Schnellladefunktion ausgerüstet werden. Der 22-kW-Bordlader ermöglicht es, die Batterie komplett entleert in weniger als einer Stunde voll aufzuladen. Voraussetzung dafür ist ein Starkstromkabel, mit dem das Fahrzeug an öffentlichen Schnellladestationen oder an einer so genannten Wallbox zu Hause oder in der Firma geladen werden kann.

 Zweite Generation
 Dritte Generation
 Produktionsvolumen > 2.000 Fahrzeuge Fünfstelliges Produktionsvolumen
 Verfügbarkeit18 Märkte Mehr als 30 Märkte
Leistung20 kW konstant, 30 kW peak35 kW konstant, 55 kW peak
Vmax100 km/h> 120 km/h
Beschleunigung 0-60 km/h6,5 s5 s
BatterieLithium-Ionen Batterie von TeslaLithium-Ionen Batterie der Deutschen ACCUmotive
 
Zwei Generationen smart fortwo electric drive im Vergleich