Atmel SiP für LIN-Netzwerke

SiP für LIN-Anwendungen
SiP für LIN-Anwendungen

Atmel präsentiert ein neues SiP (System-in-Package) für LIN-Netzwerk-Anwendungen in Fahrzeugen. Der ATA6614 verfügt über eine hohe Integrationsdichte und erweitert Atmels bestehende LIN-SiP-Produktfamilie.

In einem einzigen Gehäuse befinden sich sowohl der LIN System Basis Chip (SBC) ATA6630 von Atmel - einschließlich LIN-Transceiver und 5V-Spannungsregler - als auch und der ATmega328P, ein Mitglied der Atmel-AVR-Mikrocontroller-Familie mit 32 KByte Flash-Speicher. Mit dieser hoch integrierten Lösung können die Kunden komplette LIN-Knoten mit nur einem IC entwerfen.

Der ATA6614 basiert auf Atmels LIN-IP der dritten Generation mit erheblich verbesserter EMC- und ESD-Performance. Er ist für preiswerte LIN-Slave-Anwendungen optimiert und ermöglicht System-Kosteneinsparungen von bis zu 25 Prozent.

Das LIN-SiP-Bauteil ist vollständig kompatibel mit Atmels flexibler QTouch-Library-Lösung, so dass Touch-basierte Anwendungen mit Schiebereglern, Tasten und Rädern mit ein und demselben Bauteil implementiert werden können. Die jeweiligen Berührungen werden unter Verwendung des vorhandenen LIN-Protokoll-Stacks über das LIN-Netzwerk kommuniziert. Dank der Atmel-eigenen picoPower-Technologie verfügt die SiP-Familie laut Unternehmensangaben über ein Wake-Up-Management mit dem geringsten am Markt erhältlichen Leistungsverbrauch.

Der ATA6614 erweitert den Flash-Speicherbereich der derzeitigen SiP-Produktfamilie und bietet eine einfache Aufrüstung vom ATA6613, wenn die Anwendung mehr als 16 KByte Flash-Speicher erfordert. Dank des extrem kleinen QFN48-Gehäuses, das nur 7 mm x 7 mm misst, können Schaltungsentwickler mehr als 50 Prozent des Leiterplattenplatzes im Vergleich zu herkömmlichen Lösungen einsparen.

Muster der neuen LIN IC ATA6614 im kleinen QFN48-Gehäuse sind ab sofort erhältlich. Verschiedene kostengünstige Tools unterstützen Schaltungsentwickler bei der Entwicklung von LIN-Netzwerken. Das Development Board ermöglicht einen schnellen Start mit dem IC sowie die Erstellung von Prototypen und das Testen neuer Schaltungen. Zertifizierte Protokollstacks LIN 2.0 und 2.1 von führenden Anbietern sind ebenfalls erhältlich.