HARMAN Shopping-Tour im Software-Umfeld

HARMAN kündigt zwei wichtige Zukäufe im Software-Bereich an: das israelische Unternehmen Red Bend Software und das amerikanische Unternehmen Symphony Teleca.

Das israelische Unternehmen Red Bend Software ist ein heißbegehrter Übernahmekandidat. Bereits IBM und Bosch hatten Verhandlungen über eine mögliche Übernahme geführt. Beide sind schlussendlich gescheitert, HARMAN hat jetzt den Zuschlag bekommen. Red Bend Software ist Spezialist für MSM-Software (Mobile Software Management), OTA und Hypervisor-Software. Der Preis liegt bei 170 Mio. Dollar, bei den Verhandlungen mit Bosch und IBM war immer von 200 bis 250 Mio. Dollar die Rede. Die Übernahme muss noch genehmigt werden, sollte aber im dritten Quartal des Geschäftsjahres 2015 von HARMAN abgeschlossen sein. Red Bend soll als unabhängige Einheit weiterlaufen und auch sein bisheriges Management-Team behalten.

Das amerikanische Unternehmen Symphony Teleca mit rund 8000 Mitarbeitern und einem Umsatz von rund 370 Mio. Dollar ist ein privater Software-Dienstleister. Dafür will HARMAN zunächst 780 Mio. Dollar bezahlen. Dazu kommt noch eine Cash-Earn-Out-Klausel, wenn die Umsatzziele für 2015 erreicht werden, was nochmals knapp 550 Mio. Dollar in die Kassen der Aktionäre spülen könnte. Sanjay Dhawan, CEO von Symphony Teleca, soll bei HARMAN die neue Business-Division leiten.