Daimler Produktionsstart für A-Klasse E-CELL in Raststatt

Nach dem Produktionsstart des smart fortwo electric drive und der B-Klasse F-CELL Ende 2009 fährt Daimler jetzt die Produktion seines dritten Elektro-Pkw hoch: die Mercedes-Benz A-Klasse E-CELL.

Mit der elektrifizierten A-Klasse will Daimler Erfahrungen mit der Integration von batterie-elektrischen Antrieben in viersitzigen Fahrzeugen und deren Kundennutzung sammeln, um diese Technologie konsequent auch auf zukünftige andere Baureihen ausweiten zu können.

Auf Basis der aktuellen A-Klasse werden am Standort Rastatt insgesamt 500 lokal emissionsfreie Fahrzeuge gefertigt. Das aktuelle Modell der A-Klasse bietet aus der Sicht des Unternehmens sowohl aufgrund seiner Reife im Produktlebenszyklus als auch seiner konzeptionellen Auslegung und der Kompaktheit die ideale Basis für ein vollelektrisches Fahrzeug für die Nutzung in der Stadt sowie darüber hinaus im urbanen Umfeld und der Nutzung auf Überlandstrecken.

Die Fahrzeuge werden in mehreren europäischen Ländern im Rahmen eines Full-Service-Mietmodells an ausgewählte Kunden ausgeliefert, unter anderem in Deutschland, Frankreich und den Niederlanden.

Der Fünfsitzer mit batterieelektrischem Antrieb basiert auf der aktuellen A-Klasse. Die Stromspeicher sind sicher und platzsparend im Fahrzeugunterboden untergebracht. Die beiden Lithium-Ionen Batterien ermöglichen eine Reichweite von mehr als 200 km (NEFZ). Für adäquaten Vortrieb sorgt ein leiser, lokal emissionsfreier Elektromotor mit 70 kW (95 PS) Spitzenleistung und einem Drehmoment von 290 Nm. Die A-Klasse E-CELL Produktion wird in die bestehende Serienfertigungsanlage der A-Klasse in Rastatt integriert.