Delphi Automotive Neue Namen für Spin-offs

Kevin Clark, Präsident und CEO von Delphi: »Das Fahrzeug hat sich weiterentwickelt. Wir auch.«
Kevin Clark, Präsident und CEO von Delphi: »Das Fahrzeug hat sich weiterentwickelt. Wir auch.«

Auf seinem Investor Day in Boston hat Delphi Automotive die Namen seiner Nachfolgeunternehmen bekanntgegeben: Aptiv und Delphi Technologies. Die Unternehmen sollen aus der Abspaltung des Powertrain-Geschäftsbereichs von Delphi hervorgehen.

In Boston hat Delphi Automotive die Geschäftsstrategien beider Unternehmen vorgestellt. »Die Namen Aptiv und Delphi Technologies zeigen deutlich zwei unabhängige Organisationseinheiten mit unterschiedlichen Visionen und Zielen.«, so Kevin Clark, Präsident und CEO von Delphi, der weiter CEO von Aptiv sein wird. 
 
Aptiv setzt sich aus den Geschäftsbereichen Electronics and Safety und Electronic and Electrical Architecture zusammen. Sie agieren mit dem Ziel, die Vermarktung von Techniken für aktive Sicherheit, autonomes Fahren, Nutzererlebnis und Kommunikationsdienste zu beschleunigen. Dazu wird das Unternehmen die nötige Software, Rechnerplattformen und Netzwerkarchitekturen liefern. 

Der Geschäftsbereich Powertrain wird den Namen Delphi Technologies tragen. Er widmet sich der Entwicklung von Antriebstechnologien für Verbrenner sowie der Software, dem Motormanagement und der Elektrifizierung.
 
In ihren Vorträgen vor Investoren legten Clark und Liam Butterworth, der aktuelle Senior Vice President des Powertrain-Bereichs und designierter CEO von Delphi Technologie, ihre Pläne für die beiden Unternehmen dar. Beide Namen werden nach Abschluss der für den 31. März 2018 geplanten Aufspaltung rechtskräftig. Aptiv wird ab dann unter dem Ticker Symbol „APTV“ gehandelt; Delphi Technologies wird das Ticker Symbol „DLPH“ erhalten.