Überprüfungen und Reviews von Engineering-Daten automatisieren Match Technologies präsentiert Software Assessment Studio

Match Technologies stellt nächste Woche auf der IZB in Wolfsburg seine Qualitätsmanagementsoftware „Assessment Studio Release 2.0“ vor. Die Software erlaubt die automatisierte und plattformübergreifende Analyse und Bewertung von Engineering-Daten im gesamten Entwicklungsprozess.

Damit lassen sich Review-Aufwände reduzieren, Fehler werden frühzeitig erkennen, Risiken minimieren und die Datenkonsistenz im Unternehmen sicherstellen beziehungsweise verbessern. Laut Unternehmensangaben setzen bereits diverse Unternehmen aus der Automobilindustrie „Assessment Studio“ zur Überprüfung von Spezifikationen, Modellen, Dokumenten und Datenbanken von verschiedenen Softwarewerkzeugen.

Und die Nutzung dieser Software hat diverse Gründe beziehungsweise bringt Vorteile. So haben in den vergangenen Jahren die Anforderungen zur Einhaltung regulatorischer EU-Richtlinien und ISO-Normen (ISO 61506, ISO 26262, DO178-B, u.a.) deutlich zugenommen. Gleichzeitig steigen die Produktkomplexität und -vielfalt bei immer kürzer werdenden Entwicklungszyklen. Hohe Qualitätsansprüche werden durch Kundenanforderungen und Normen getrieben und erfordern eine immer umfangreichere Nachweispflicht für Unternehmen (Compliance), z. B. bei der Erreichung von CMMI oder Automotive-SPiCE Zielen.

Das ist die eine Seite, die andere umschreibt Nguyen Viet Thang, Chief Development Officer von Match Technologies, aber so: „80 Prozent aller Engineering-Dokumente im Entwicklungsprozess sind inkonsistent.“ Manuelle Reviews von Engineering-Daten sind aber zeitaufwändig, nicht vollständig und oft fehlerhaft. Unentdeckte Fehler erfordern zusätzliche Arbeitsaufwände und bergen hohe Risiken, die bis zur Produkthaftung führen können. Dementsprechend sei eine Lösung, die die Überprüfungen und Reviews von Engineering-Daten automatisiert durchführt, durchaus von Vorteil.