Atmel Kleinstes Autoradio-Antennen-IC

Atmel hat wein aktives Antennen-IC vorgestellt, das für FM-Autoantennen, Autoradios und Navigationsanwendungen entwickelt wurde.

Diese Antennen decken den Betriebsfrequenzbereich bis zu 790 MHz ab und eignen sich auch für regionale Rundfunksysteme, einschließlich DMB in Korea, DVB-T in Europa/USA und ISDB-T in Japan.

Mit einer automatischen Verstärkungsregelung, einem Versorgungsspannungsregler mit Überspannungsschutz und Antennensensor bietet der ATR4253 in einem nur 3 x 3 mm kleinen Gehäuse eine hohe Integrationsdichte. Laut Unternehmensangabe ist der Baustein das kleinste am Markt erhältliche aktive Antennen-IC. Damit können Entwicklern noch kleinere Hochleistungs-Antennenanwendungen entwickeln, die im Spiegel, in der Stoßstange, im Rück- oder Seitenfenster des Autos Platz haben. Dank der Antennenerkennungsfunktion eignet sich das Bauteil ideal für moderne Fenster- oder Glasantennen, ist jedoch auch für andere Antennentypen, einschließlich Stab- oder Haifischantennen geeignet.

Mit einem sehr guten Rausch- und Linearitätsverhalten löst der ATR4253 die beiden wichtigsten Probleme beim Design von Antennenanwendungen. Das Rauschverhalten erlaubt es außerdem, den ATR4253 als Vorverstärker für Autoradios oder Navigationsanwendungen einzusetzen, bei denen FM-RDS-Informationen benötigt werden. Ähnlich wie seine Vorgänger ATR4251 und ATR4252 ermöglicht das neue Bauelement einen kristallklaren, störungsfreien Empfang - und das sogar bei extrem schwierigen und schnell wechselnden Feldstärkebedingungen, wie man sie typischerweise bei beweglichen Antennensystemen vorfindet.

Das Bauelement ist mit einer Vielzahl von Funktionen ausgestattet, z.B. Spannungsregelung (wichtig, wenn eine unstabilisierte Phantomspeisung benutzt wird), ESD-Schutz und erlaubt einen Einsatz in einem Umgebungstemperaturbereich von bis zu 115 °C. Die hohe Empfindlichkeit bleibt dank der automatischen Verstärkungsregelung (AGC) auch bei hohen Empfangssignalstärken erhalten.

Muster der neuen Antennen-ICs ATR4253 im kleinen QFN16-Gehäuse sind ab sofort erhältlich. Demo-Boards mit Applikationshinweisen (erhältlich unter NDA) vereinfachen das Design-In und verkürzen die Entwicklungszeit.