NVIDIA DRIVE Pegasus Infineon macht KI-Plattform Level-5-fähig

AURIX-Mikrocontroller TC3xx von Infineon sind Schlüsselkomponenten für das automatisierte und elektrifizierte Fahrzeug.
AURIX-Mikrocontroller TC3xx von Infineon sind Schlüsselkomponenten für das automatisierte und elektrifizierte Fahrzeug.

Der AURIX-TC3xx- Mikrocontroller von Infineon Technologies wird in der NVIDIA-Plattform DRIVE Pegasus AI für Fahrzeugcomputer eingesetzt. Diese Computing-Plattform erfüllt die Anforderungen der Stufe 5 für autonomes Fahren gemäß der Society of Automotive Engineers (SAE).

Infineon liefert den Safety-Mikrocontroller für mehrere NVIDIA DRIVE-Systeme, das Safety Power Supply IC für eine sichere Stromversorgung und ausgewählte Schnittstellen-ICs für die Fahrzeugkommunikation. Die Chips unterstützen zunehmend autonome Fahrfähigkeiten, vom Tempomat über den Auto-Chauffeur bis hin zum vollständig autonomen Fahren.

Die Zusammenarbeit ermöglicht den Nutzern der Plattform, über einen AUTOSAR-kompatiblen Software-Stack auf die AURIX-Funktionen zuzugreifen, wodurch Funktionen auf höherer Applikationsebene einfacher zu ändern oder zu erweitern sind. Die Entwicklungszeit für die Umstellung ist laut Unternehmensangabe um 20 Prozent bis 40 Prozent kürzer als beim Einsatz herkömmlicher Plattformen.

Mit dem Multicore-Mikrocontroller AURIX genügt die NVIDIA-Plattform dem höchsten Sicherheitsstandard (ISO 26262 mit Systemanforderungen bis zu ASIL-D) für fortschrittliche Fahrerassistenzsysteme (Advanced Driver Assistance Systems, ADAS) und selbstfahrende Systeme (Automated Driving, AD). Der Mikrocontroller übernimmt eine Schlüsselfunktion für die Überwachung der Sicherheit der Plattform und der Funktionen für das SoC. Damit spielt AURIX eine wichtige Rolle für das Pegasus-Modul der DRIVE-Plattform, um die ASIL-D-Sicherheit auf Systemebene zu erreichen. Er verwaltet auch die Einschaltreihenfolge und die Überwachung der Warnsignale für die selbstfahrende Plattform. Darüber hinaus stellt der AURIX-Mikrocontroller für mehrere Netzwerk-Kommunikationskanäle die zentralen Schnittstellen im Fahrzeug zum System zur Verfügung. Unterstützt werden etwa CAN FD, Gigabit-Ethernet und FlexRay.