OpenSynergy Hypervisor für ARM Cortex-R52

Blockschaltbild des Cortex R52.
Blockschaltbild des Cortex R52.

OpenSynergy ermöglicht mit seinem neuen Software-basierten Hypervisor die Virtualisierung des leistungsstärksten ARM-Echtzeitprozessors.

OpenSynergy hat den ersten Software-basierten Hypervisor für den modernsten Echtzeitprozessor Cortex-R52 von ARM entwickelt. Der Hypervisor verwandelt jeden Cortex-R52-basierten Chip in mehrere virtuelle Maschinen, die jeweils in der Lage sind, unterschiedliche Softwareanweisungen simultan auszuführen.

Das Konzept versteht sich als Antwort auf die wachsende Komplexität von Software in Anwendungen wie autonome Fahrzeuge oder industrielle Steuerungssysteme. Mit diesem Ansatz können Anwendungen auf eine geringere Anzahl von Steuergeräten (ECU) konsolidiert werden, um die Komplexität zu verringern und Kosten zu reduzieren.

Richard York, Vice President of Embedded Marketing bei ARM: »Massenmarkttaugliche autonome Fahrzeuge brauchen ECUs mit einer deutlich höheren Rechenleistung sowie der Fähigkeit, weitaus komplexere Software-Stacks sicher zu verwalten. Der Cortex-R52 wurde entwickelt für Hypervisor-basierte Software-Separierung. Dies schützt sicherheitskritische Features, ohne die schnelle Ausführung von Echtzeitanweisungen einzuschränken. Das ermöglicht leistungsstarke Fahrzeuge, denen man guten Gewissens das Fahren überlassen kann.« Und Stefaan Sonck Thiebaut, CEO von OpenSynergy, fügt hinzu: »Der Cortex-R52 ermöglicht den Einsatz der Virtualisierungstechnologie auf einer größeren Vielfalt von Steuergeräten in der Automobilindustrie.«

Der Cortex-R52 verfügt erstmalig über Hardware-Support bei der Virtualisierung von Prozessoren der Cortex-R-Familie unter Beibehaltung sämtlicher Funktionen zur Ausführung von harten Echtzeitanwendungen. Die Softwarearchitektur von OpenSynergy zielt auf Mikrocontroller wie Domain-Controller ab. Der Hypervisor ermöglicht so auf dem ARM Cortex-R52 eine parallele Ausführung mehrerer Echtzeit- und AUTOSAR-Systeme mit unterschiedlichen ASIL-Leveln.