STMicroelectronics High-Side-Treiber für Start-Stopp-Automatik

STMicroelectronics hat High-Side-Treiber für Automotive-Anwendungen vorgestellt, die die strenge Kaltstart-Spezifikation des Prüfplans LV124 der deutschen Automobilindustrie erfüllen, wodurch sie sich ideal für Fahrzeuge mit Start-Stopp-Technik eignen.

Die minimale Betriebsspannung der Bausteine VND7050AJ12 und VND7140AJ12 beträgt 3,2 V. Dieser Bestwert auf dem Markt macht es möglich, wichtige Funktionen wie etwa die Instrumente in der Armaturentafel auch während des Anlassens des Motors funktionsfähig zu halten. Die Bauelemente von ST stellen einen kompakten und zuverlässigen Ersatz für elektromechanische Relais und die zugehörigen Schaltungen dar und sind laut Unternehmensangabe um 40 Prozent kleiner als die nächsten konkurrierenden High-Side-Treiber.

Als neueste Mitglieder der VIPower M0-7 Familie von ST verfügen die neuen Treiber über eingebaute, gemultiplexte Strommess-Diagnosefunktionen, die präzise analoge Rückmeldungen über den Laststrom liefern. Die klassenbeste EMI-Performance der Bauelemente übertrifft außerdem die Spezifikationen der Norm CISPR 25. Gemeinsam minimieren diese Features den Bedarf an externen Strommess- und Filterbauteilen.

Zu den weiteren Vorteilen, die typisch für alle VIPower M0-7-Bausteine sind, gehören die extrem niedrige Ruhestromaufnahme, die die Stromentnahme aus der Batterie im Idle-Modus minimiert, der konfigurierbare Auto-Restart-Schutz gegen gefährliche Zustände und die gebotene Grade-A-Kurzschlussfestigkeit bis zu einer Million Zyklen. Die umfangreiche Palette der VIPower M0-7-Treiber zeichnet sich durch Gehäuse- und Pinkompatibilität sowie niedrige Kosten pro Kanal aus, was die Standardisierung von Designs, die Skalierbarkeit und das Management von Modulvarianten vereinfacht.