Diodes Hall-Effekt-Latch-ICs

Die AH376xQ-Serie AECQ100-qualifizierter Hall-Effekt-Latch-ICs von Diodes bietet acht Optionen hinsichtlich der magnetischen Empfindlichkeit und deckt somit die Anforderungen zahlreicher Automotive-Anwendungen ab.

Dazu zählen die Kommutierung, Drehgebung und Positionssteuerung der verschiedenen Motoren, Pumpen, Lüfter und Ventile, wie sie sich in Fahrzeugen befinden, um Fenster, Schiebedächer, Heckklappen und Klimaanlagen zu betreiben. Die Hall-Effekt-Latch-ICs kommen auch im Motorraum zum Einsatz und steuern/erfassen die Drehzahl/Position der Kurbelwelle, Nockenwellen, Lüfter sowie Wasser-, Öl- und Kraftstoffpumpen.

Mit einem erweiterten Betriebstemperaturbereich von -40 bis +150 °C und einem Versorgungsspannungsbereich von 3 bis 28 V garantiert die AH376xQ-Serie einen robusten und zuverlässigen Betrieb in rauen Automotive-Umgebungen mit ihren Extremen zwischen niedriger Spannung beim Anlassen und Überspannungsspitzen. Umfassende Schutzfunktionen erhöhen diese Robustheit: eine Sperrdiode mit geringem Leckstrom schützt gegen Verpolung; Eingangs- und Ausgangsklemmen schützen gegen Stoßspannungen und eine Ausgangsstrombegrenzung vermeidet Überlast. Hinzu kommt ein ESD-Schutz über 8 kV und ein Schutz gegen Transienten-Lastabfall bis zu 32 V.

Die AH376xQ-Serie bietet acht verschiedene Magnetbetriebs- und Auslöseschwellen (BOP und BRP), um verschiedene Anwendungen auf Basis der Magnetstärke oder des Sensor-Magnet-Abstands zu unterstützen. Diese reichen von der höchsten BOP/BRP-Empfindlichkeit von +25G/-25G bis zur niedrigsten Empfindlichkeit von +210G/-210G. Alle Bausteine sind untereinander anschlusskompatibel und werden im Standard-SOT23- und SIP3-Gehäuse ausgeliefert. Der AH3762Q/3Q/4Q/5Q stehen auch im SC59-Gehäuse bereit und bieten im Vergleich zum SOT23-Gehäuse entgegengesetzte Polarität für die Magnetdetektion.

Die Hall-Effekt-Latch-ICs bieten höchste Leistungsfähigkeit mit nur 10 μs Einschaltzeit und nur 3,75 μs Reaktionszeit, um Verzögerungen und Kommutierungsfehler zu verringern. Ein Chopper-stabilisiertes Design mit niedrigem Temperaturkoeffizienten minimiert die Schaltpunktdrift und sorgt für eine höhere Belastbarkeit. Die Flexibilität wird durch eine Open-Drain-Ausgangskonfiguration weiter erhöht, über die sich der Wert des externen Pull-up-Widerstands an die Anwendung anpassen lässt.