Elmos Semiconductor Gute Halbjahresergebnisse

Dr. Anton Mindl, Vorstandsvorsitzender der Elmos Semiconductor AG: „Der Geschäftsverlauf 2014 stimmt uns zuversichtlich. Auch die Umstellung unserer Fertigung läuft, trotz hoher Auslastung, im Zeitplan.“
Dr. Anton Mindl, Vorstandsvorsitzender der Elmos Semiconductor AG: „Der Geschäftsverlauf 2014 stimmt uns zuversichtlich. Auch die Umstellung unserer Fertigung läuft, trotz hoher Auslastung, im Zeitplan.“

Der Umsatz und das Ergebnis von Elmos Semiconductor entwickelten sich im bisherigen Jahresverlauf überaus positiv, was das Unternehmen auch dazu veranlasste, seine Prognose für das Gesamtjahr leicht anzuheben.

So erzielte Elmos Semiconductor im 1. Halbjahr 2014 gegenüber dem Vorjahrszeitraum einen Umsatzzuwachs von 12,3 Prozent auf 101,3 Mio. Euro. Der Umsatz im zweiten Quartal betrug 51,9 Mio. Euro. Das entspricht im Vergleich zum zweiten Quartal 2013 einem Zuwachs von 10,3 Prozent (Q2 2013: 47,1 Mio. Euro) und gegenüber dem letzten Quartal (Q1 2014: 49,4 Mio. Euro) ein Plus von 5,2 Prozent. Zur Umsatzsteigerung im ersten Halbjahr 2014 haben die Elmos-Hauptabsatzmärkte Europa (+6,6 Prozent) und insbesondere Asien/Pazifik (+17,3 Prozent) beigetragen.

Im ersten Halbjahr 2014 erreichte das Bruttoergebnis 42,1 Mio. Euro bzw. 41,6 Prozent vom Umsatz (H1 2013: 35,2 Mio. Euro bzw. 39,0 Prozent). Die operativen Aufwendungen blieben mit 34,9 Mio. Euro nahezu unverändert (H1 2013: 35,3 Mio. Euro). Das Ergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT) stieg auf Halbjahressicht auf 8,3 Mio. Euro (H1 2013: 1,8 Mio. Euro). Der Konzernüberschuss erreichte 8,1 Mio. Euro (H1 2013: 1,5 Mio. Euro). Dies entspricht einem unverwässerten Ergebnis je Aktie von 0,42 Euro (H1 2013: 0,08 Euro).

Die Verbesserung der Geschäftslage spiegelt sich auch im operativen Cash Flow wider, welcher mit 19,3 Mio. Euro im ersten Halbjahr 2014 den Vorjahreswert deutlich überstieg (H1 2013: 6,7 Mio. Euro). Trotz erheblicher Investitionen für die Produktionsumstellung und zum Ausbau der Kapazitäten in Höhe von 17,7 Mio. Euro (H1 2013: 8,7 Mio. Euro) konnte ein positiver bereinigter Free Cash Flow von 1,6 Mio. Euro (H1 2013: -0,2 Mio. Euro) erzielt werden.

Für das Gesamtjahr hebt Elmos seine Prognose leicht an. Das Management rechnet nun mit einem Umsatzwachstum und einer EBIT-Marge im Korridor von jeweils 9 bis 12 Prozent (bisher: oberer einstelliger Prozentbereich). Investitionen in immaterielle Vermögenswerte und Sachanlagen sind in 2014 in Höhe von maximal 15 Prozent des Umsatzes vorgesehen. Das Management geht ferner davon aus, dass Elmos wieder einen positiven bereinigten Free Cashflow erwirtschaften wird.