Antrieb der Zukunft? Fraunhofer LBF präsentiert radnabenangetriebenes Leichtbaurad

Gibt es eine Renaissance des Radnabenmotors? Das Fraunhofer-Institut für Betriebsfestigkeit und Systemzuverlässigkeit LBF glaubt daran. Das Institut hat ein Rad aus kohlenstofffaserverstärktem Kunststoff mit einem Radnabenmotor kombiniert und glaubt damit den Fahrzeugantrieb der kommenden Jahre entwickelt zu haben.

Pkw-Räder müssen das höchste Maß an Sicherheit und Komfort erfüllen. Faser-Kunststoff-Verbundsysteme (FKV) ermöglichen höhere Strukturdämpfungen, höhere Schadenstoleranzen und höhere Bruchdehnungen im Vergleich zu Metall. Zudem ergibt sich die Möglichkeit der Funktionsintegration. Deshalb wurde vom Fraunhofer LBF im Rahmen des Verbundprojekts Systemforschung Elektromobilität ein Kohlenstofffaserverbundrad (CFK) zur Integration eines Elektromotors entwickelt.

Der permanenterregte Synchronmotor ist über ein CFK-Gehäusebauteil mit dem Rad verbunden. Der Motor befindet sich nicht im radialen bzw. lateralen Kraftfluss wodurch schädliche Belastungsstöße am Motor vermieden werden. Zudem wurde das Felgenblatt flexibel gestaltet.