Xilinx FPGA-Starthilfe für smartere Automobilelektronik-Designs

Xilinx hat auf der SAE Convergence 2010 drei Targeted Design Plattformen (TDP) für den Automobilmarkt vorgestellt, die alle auf den Spartan-6-FPGAs von Xilinx basieren.

Eine Plattform ist auf die Anforderungen von Fahrerassistenzsystemen zugeschnitten und heißt entsprechend „Driver Assistance Surround View Targeted Design Platform”. Diese Lösung kann Daten aus mehreren Kameras verarbeiten, bei der vier Kameras für ein Rundumsichtsystem benutzt, oder, entkoppelt, auf mehrere Systeme aufgeteilt werden können, einschließlich einer Einparkhilfe und dem Erfassen des toten Winkels der Rückspiegel.

Unterschiedliche Applikationen können in denselben Baustein programmiert werden, um z.B. den Back-up-Betrieb und das Erfassen von Objekten im toten Winkel unter Einsatz derselben Kameras, Sensoren und weiterer Elektronik, die für jede dieser Aufgaben wieder verwendet werden können, zu erlauben.

Basierend auf der Entwicklungsplatine SP605 von Xilinx zeigt diese Plattform anschaulich, wie die Entwickler mehrere Schlüsselkomponenten dieser Plattform integrieren können. Zusammen mit dem FPGA-Entwicklungsboard wandelt eine separate FMC-Tochterkarte die seriellen Daten aus den vier Kameras zurück. Die Megapixel-Bildsensoren und Platinen kommen dabei von OmniVision, die SuperFisheye-Linse von Sunex, die FPD-Link-II-LVDS-Serialiser/Deserialiser-Chips von National Semiconductor und die IP und die Tochterkarten von Xylon.

Die „Driver Information Hybrid Instrument Cluster Targeted Design Platform” mit integriertem Heads-up Display (HUD) wurde mit Xylon zusammen entwickelt. Die Plattform nutzt Speicher mit hoher Bandbreite und schnellen I/O-Funktionen sowie die Flexibilität der Spartan-6-FPGAs, um Grafik in hoher Qualität für eine Vielzahl von Displays bereit zu stellen. Die Entwicklungsplatine logiCRAFT 6 als Basis dieser Plattform liefert viele der Funktionen, die für neue Infotainment- und Fahrerinformationsapplikationen erforderlich sind.

Die Plattform unterstützt Head-up-Displays und kann Bildverzerrungen korrigieren. Das entsprechende, voll funktionsfähige Referenzdesign enthält die Steuerung des Schrittmotors, zwei TFT-Displays (einschließlich dem HUD) und hat einen Eingang für eine Kamera, die beim Rückwärtsfahren Bilder liefert.

Die dritte im Bunde ist die „Infotainment Companion Chip (CC) Development Platform“. Sie ist als vollständiges Kit von Xylon (logiCRAFT-6-CC) verfügbar und demonstriert die Flexibilität der Kombination von XA-Spartan-6-FPGAs mit populären Infotainment-Host-Prozessoren. Im Zentrum dieser Plattformarchitektur steht die Abstraktion der Host-Prozessor-Schnittstellen von applikationsspezifischer Peripherie oder Schnittstellenerweiterungen. Dies erlaubt es, den Prozessor und den dazu gehörigen Host-Schnittstellentyp, ohne ein Re-Design des Companion-Chip-Systems, schnell zu ändern.

Xylon offeriert komplette Host-Schnittstellencontroller für populäre Standards wie z.B. PCIe. Entwickler können dann die Standardwerkzeuge des Embedded-Development-Kits von Xilinx benutzen, um Schnittstellenverbindungen und Co-Prozessor-Funktionsblöcke zu ihrer Applikation hinzuzufügen.

Verfügbarkeit

Das Companion-Chip-Kit logiCRAFT-CC ist ab sofort für Euro 1.495 über Xylon zu beziehen. Die Entwicklungsplatine logiCRAFT 6 ist ebenfalls ab sofort von Xylon für Euro 1.295 erhältlich. Das SP-605-Board für die Rundumsicht-TDP wird von Xilinx für 495 Dollar angeboten. Tochterkarten und IP dafür sind von Xylon erhältlich, Entwicklungsplatinen von OmniVision, die SuperFisheye-Linsen von Sunex und die FDP-Link-III-LVDS-Serialiser/Deserialiser-Chips sind von National Semiconductor.