Forschungsprojekt PRE-DRIVE C2X Fahrzeug-Umfeld-Kommunikation

Das zweijährige, von der EU geförderte Projekt „PRE-DRIVE C2X“ verfolgt das Ziel, die Sicherheit und Effizienz im Straßenverkehr entscheidend zu verbessern.

Die Forschungsinitiative PRE-DRIVE C2X knüpft an die Forschungsergebnisse verschiedener nationaler und europäischer Projekte an und liefert einen Beitrag für eine europäische Markteinführung der Fahrzeug-X-Kommunikationstechnologie. Dies umfasst die Spezifikation von Hard- und Software mit den dazugehörigen Komponenten, den Prototypeneinsatz für Feldversuche, die Evaluierung der Versuchsfahrzeuge hinsichtlich ihrer Interoperabilität mit unterschiedlichen Modulherstellern sowie die Bewertung der Auswirkungen von Fahrzeug-X-Kommunikation auf Verkehrssicherheit, Verkehrseffizienz und Nachhaltigkeit mittels Einsatz hochwertiger Simulationstools.

Die Partner von PRE-DRIVE C2X sind: Opel, Audi, BMW Forschung und Technik, Centro Ricerche Fiat, Daimler, Volkswagen, Volvo Technology, Delphi Delco Electronics Europe, Hitachi Europe, NEC Europe, Renesas Technology Europe, SAP und PTV Planung Transport Verkehr. Als Unterauftragnehmer arbeiten außerdem zahlreiche Universitäts- und Forschungsinstitute sowie kleinere und mittelständische Unternehmen an dem Projekt mit.

„Die Möglichkeit eines zuverlässigen Transfers von immer größeren Datenmengen in Sekundenbruchteilen lässt in Zukunft eine Vernetzung der Verkehrsteilnehmer untereinander und mit der Verkehrsinfrastruktur zu, wodurch neue Dienste und Anwendungen möglich werden. Aufbauend auf der sich stetig verbessernden Informationslage arbeitet die Volkswagen Konzernforschung an innovativen Lösungen, die dem Fahrer mehr Transparenz über seine vorausliegende Wegstrecke geben und ihn sinnvoll mit Informationen zur Verkehrssicherheit und Verkehrseffizienz unterstützen", kommentiert Prof. Dr. Jürgen Leohold, Leiter der Volkswagen Konzernforschung.