Bosch Engineering Entwicklungspartner für die QUANT e-Sportlimousine

Elektrosportwagenstudie der Firma nanoFlowcell AG.
Elektrosportwagenstudie der Firma nanoFlowcell AG.

Die Bosch Engineering GmbH ist Systementwicklungspartner der nanoFLOWCELL AG für die Entwicklung der QUANT e-Sportlimousine. Kernaufgabe der 100-prozentigen Bosch-Tochter für diesen Prototyp eines viersitzigen Sportwagens ist die Systemauslegung des Antriebsstrangs.

Die wichtigsten Entwicklungsschwerpunkte sind die Systemintegration, das Energiemanagement und die Steuerung der Hoch- und Niedervoltkomponenten. Mit dem Know-how über das Zusammenspiel von Antrieb, Fahrwerk und Multimedia entwickelt Bosch Engineering eine spezifische Architektur des Fahrzeugsystems für die elektrisch angetriebene Sportlimousine. Dazu zählt auch das komplette Kommunikationsbordnetz für eine leistungsstarke und ausfallsichere Datenkommunikation zwischen den Systemen und Komponenten im Fahrzeug.

Zum Leistungsumfang von Bosch Engineering gehören die Vehicle Control Unit zur Steuerung des Energiemanagements, das Antiblockiersystem, das Kombiinstrument sowie der Bodycomputer, der das zentrale Bordnetz managed. Der Spezialist für die besonderen Anforderungen von Kleinserien und Hochleistungsfahrzeugen setzt dabei Komponenten und Systeme der automobilen Großserie von Bosch ein. In flexiblen Projektteams und in enger Zusammenarbeit mit dem Kunden richten die Ingenieure und Entwickler von Bosch Engineering die Elektroniksysteme an den Anforderungen einer elektrisch angetriebenen Sportlimousine aus und entwickeln neue Funktionen. Dabei werden alle elektrischen und elektronischen Komponenten in ein leistungsfähiges und ausfallsicheres Gesamtsystem integriert. Ziel ist es, die Fahrzeugsysteme und die Steuerung des speziellen Energiespeichers nanoFLOWCELL für die Elektro-Sportlimousine QUANT gemeinsam mit dem Liechtensteiner Forschungs- und Entwicklungszentrum bis zur Freigabe für die Kleinserienproduktion weiterzuentwickeln.