Geplantes Wachstum gesichert Eberspächer schließt Konsortialkreditvertrag

Eberspächer hat die Finanzierung für das geplante Wachstum in den nächsten fünf Jahren gesichert: Ein Konsortialkreditvertrag mit neun beteiligten Banken stellt ein Finanzierungsvolumen von mehreren hundert Mio. Euro für Investitionen in innovative Produkte und neue Märkte zur Verfügung.

Bis 2016 will die Unternehmensgruppe ihre Aktivitäten in den so genannten BICKSA-Staaten – Brasilien, Indien, China, Korea und Südafrika – deutlich ausbauen. Ein weiteres strategisches Wachstumsfeld ist die Abgastechnik für Nutzfahrzeuge. Unter anderem investiert Eberspächer über 80 Mio. Euro in ein neues Produktionswerk in Wilsdruff bei Dresden, in dem künftig Lkw-Abgasanlagen für die ab 2013 gültige Euro-6-Norm hergestellt werden.

Der Konsortialkreditvertrag, der unter Federführung der Baden-Württembergischen Bank, der Commerzbank und der Deutschen Bank geschlossen wurde, hat eine Laufzeit von fünf Jahren. „Damit haben wir nicht nur unseren Wachstumskurs gesichert, sondern uns auch gegen die zunehmende Volatilität auf den weltweiten Märkten gewappnet“, betont Martin Peters, geschäftsführender Gesellschafter.

Für 2011 erwartet Eberspächer einen Umsatz in Höhe von rund 2,5 Mrd. Euro, nach 1,9 Mrd. im Vorjahr und 1,3 Mrd. im Krisenjahr 2009.