E.ON, Vattenfall, T-Systems und Mitsubishi e-clearing.net bekommt neue Partnerunternehmen

Sobald e-clearing.net – eine offene Roaming-Plattform - im Sommer an den Markt geht, wollen E.ON, Vattenfall, T-Systems und Mitsubishi beitreten. Darüber hinaus prüft auch VERBUND AG aus Österreich eine Kooperation. Initiatoren der Datendrehscheibe sind die smartlab Innovationsgesellschaft, die niederländische Stiftung e-laad.nl und Blue Corner aus Belgien.

Hervorgegangen ist e-clearing.net aus dem Leuchtturmprojekt econnect Germany, welches das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi) im Rahmen des Förderschwerpunkts IKT für Elektromobilität II mitfinanziert. Mit e-clearing.net soll es einfacher werden, in Deutschland flächendeckend laden zu können. Derzeit testen die smartlab mit ihrer Initiative ladenetz.de, e-laad.nl als größter niederländischer Ladeinfrastrukturbetreiber im öffentlichen Raum mit über 1700 Ladesäulen, The New Motion (TNM), Estonteco und Blue Corner einen fortgeschrittenen Prototypen von e-clearing.net im Rahmen des Forschungsprojekts econnect Germany.

Wenn die Forschungsförderung Mitte des Jahres ausläuft und die Ergebnisse verwertet werden können, soll die offene Roaming-Plattform zur Marktreife gelangen. Aber bereits heute haben die Energiekonzerne E.ON SE, Vattenfall und VERBUND AG, der ICT-Dienstleister T-Systems sowie der Automobilhersteller Mitsubishi Motors Automobile GmbH eine Erklärung abgegeben, dass sie sich dann e-clearing.net anschließen möchten.