Inova Semiconductors/Silicon Micro Sensors Digital-HDR-Kameras mit APIX2-Mehrkanal-SerDes

Robuste Digital-HDR-Kameras sind durch Nutzung des APIX2-Mehrkanal-SerDes für Automobilanwendungen optimiert.
Robuste Digital-HDR-Kameras sind durch Nutzung des APIX2-Mehrkanal-SerDes für Automobilanwendungen optimiert.

Inova Semiconductors und Silicon Micro Sensors, eine Tochterfirma von First Sensor, haben zusammen mit dem Blue-Eagle Automotive Kamera Modul eine modulare Kamera entwickelt.

Dieses Modul von Inova Semiconductors und Silicon Micro Sensors ist mit einem Megapixel-Bildsensor (von Omnivision oder Aptina), einem INAP378TAQ-Übertragungsbaustein und einer Anschlussleitung mit einem HSD-Steckverbinder ausgestattet und lässt sich somit einfach und flexibel in On-Board-Automobilnetzwerke und Fahrerassistenzsysteme integrieren. Das Zwei-Chip-Design der Kamera besteht aus einem Bildsensor und dem INAP378TAQ-Transmitter, was eine kompakte und Platz sparende Lösung (24 x 24 mm²) ermöglicht. Die Stromversorgung erfolgt über den APIX-Link mit Standard-DC-Komponenten.

Die digitalen Kameramodule der Blue-Eagle-Serie von First Sensor besitzen einen weiten Betriebstemperaturbereich von – 40 bis + 95 °C und eine geringe Leistungsaufnahme. Die Kameras verkraften auch den Einsatz in rauen Umgebungen mit mechanischen Stoßbelastungen und Vibrationen. Zusätzlich ist das Gehäuse entsprechend IP68/IP6k9k gegen das Eindringen von Wasser oder Staub geschützt. Aufgrund ihres modularen Designs lassen sich die Kameras sehr einfach kundenspezifisch an die Bedürfnisse der jeweiligen Applikation anpassen. Die Kameras sind nach dem Qualitätsmanagement für die Automobilindustrie ISO/TS 16949 zertifiziert.

Der APIX2-Link liefert eine DC-balanced, AC-gekoppelte Punkt-zu-Punkt-Verbindung in Echtzeit über abgeschirmte verdrillte (STP) Kupferkabel. Sein skalierbarer physikalischer Layer ermöglicht Bandbreiten von bis zu 3 GBit/s bei sehr niedrigen elektromagnetischen Interferenzen (EMI). Im 1,5-GBit/s-Modus in Kameras mit Megapixel-Sensoren können die Daten über 20 m weit übertragen werden, was den Einsatz auch in Lastkraftwagen und Bussen erlaubt. Diese Eigenschaft erlaubt die Echtzeitübertragung von unkomprimierten HD-Videodaten ohne jegliche Verzögerung in Automobilanwendungen und ermöglicht die Nutzung des Kameramoduls selbst in Fahrerassistenz Systemen (ADAS). Das Kameramodul kann über die APIX2-Verbindung komplett von der ECU im Automobil gesteuert werden. Dazu hat der INAP378TAQ – zusätzlich zur Videoübertragung – unabhängige Voll-Duplex-fähige Kommunikationskanäle. Durch Anwendung des internen AShell-Protokolls sind Datenübertragungen mit Mechanismen zur Fehlererkennung und erneuten Sendung via CRC geschützt.

Typische Applikationen des Blue-Eagle Kamera Moduls sind Warnsysteme bei unbeabsichtigtem Verlassen der Fahrspur, Anwesenheitserkennung, Totwinkelüberwachung, Verkehrszeichenerkennung, Rundumsichtsysteme und Rückfahrkameras. Das Modul ist entweder von Inova Semiconductors oder First Sensor verfügbar und kann zu Entwicklungs- und Testzwecken eingesetzt, oder direkt in eine Automobilanwendung integriert werden.

Das Kameramodul wird auch in den Kamera-Applikation-Kits (ADKs) von Inova Semiconductors verwendet und dort mit einem Empfänger-Board ergänzt, das den APIX2-Empfänger INAP378RAQ und eine USB-Verbindung zu einem PC enthält. Dieses Empfänger-Board misst nur 160 mm x 100 mm. Inova Semiconductors bietet ADKs für Megapixel-Bildsensoren entweder von Omnivision oder von Aptina zur Nutzung in ihrer jeweiligen Entwicklungsumgebung an.