Plus 22 Prozent für Automotive-ICs Die treibenden Kräfte hinter dem IC-Wachstum

Das durchschnittliche globale jährliche Wachstum der elektronischen Systeme in den verschiedenen Marktsegmenten zwischen 2016 und 2021. Der Gesamtmarkt kommt auf einen Umsatz von voraussichtlich 1,49 Billionen Dollar.
Das durchschnittliche globale jährliche Wachstum der elektronischen Systeme in den verschiedenen Marktsegmenten zwischen 2016 und 2021. Der Gesamtmarkt kommt auf einen Umsatz von voraussichtlich 1,49 Billionen Dollar.

Gute Nachtrichten für IC-Hersteller: Der Markt für elektronische Systeme wächst bis 2021 solide, der für den Einsatz in Autos besonders stark.

Der Verkauf elektronischer Systeme für den Einsatz in Autos wird laut IC Insights von 2016 bis 2021 mit durchschnittlich 5,4 Prozent pro Jahr wachsen. Damit ist der Automobilsektor das am schnellsten wachsende Marktsegment für elektronische Systeme, wie IC Insights in der neusten Marktstudie »IC Market Drivers—A Study of Key System Applications Fueling Demand for Integrated Circuits« ermittelt hat.

Das verwundert nicht, denn der Bedarf an Systemen, die (teil)autonomes Fahren, die Kommunikation zwischen den Fahrzeugen, zwischen den Fahrzeugen und der Infrastruktur, verbesserte Sicherheitssysteme einen höheren Komfort sowie eine verbesserte Umweltverträglichkeit erlauben, wächst kontinuierlich. Dazu kommt der Trend zu Elektroautos. Funktionen, die zu Beginn häufig noch den Oberklasse-Fahrzeugen vorbehalten sind, dringen jetzt schnell in die Mittelklasse und in Kleinwagen vor. Darüber können sich vor allem die Hersteller von ICs sowie der Sensoren freuen: Der Markt für Automotive-ICs alleine wird laut IC Insights in diesem Jahr um 22 Prozent und im kommenden Jahr um 16 Prozent zulegen.

Insgesamt werden die elektronischen Systeme für Autos in diesem Jahr auf einen Umsatz von 1,49 Billionen Dollar kommen und damit einen Anteil am Gesamtmarkt von 9 Prozent (2015: 8,9 Prozent) einnehmen.  Dieser Umsatzanteil wird sich laut IC Insights auch über die kommenden Jahre kaum ändern, für 2012 prognostizieren die Analysteneinen Anteil von 9,8 Prozent. Das liegt am starken Preisdruck, dem sowohl die ICs als auch die Systeme ausgesetzt sind.

Mit einem Wachstum von 4,6 Prozent bis 2021 liegt der Markt für elektronische Systeme, die in der Industrie Einsatz finden, auf Platz 2. Robotics, Wearable Health Devices und Systeme, die rund um das IoT arbeiten, treiben hier das Wachstum.

Mit einem Plus von durchschnittlich 4,2  Prozent in den Jahren von 2016 bis 2021 folgen die Kommunikationssysteme auf Platz 3. Global gesehen sind die Kommunikationsmärkte in die Phase der Sättigung eingetreten. Der asiatische Markt wächst aber immer noch und wird 2021 auf einen Anteil von 69 Prozent kommen.

Der Consumer-Markt wird nach der Analyse der Marktforscher von IC Insights bis 2021 mit durchschnittlich 2,8 Prozent zulegen. Der Markt für Consumer-ICs wächst voraussichtlich mit 2,4 Prozent.

Am schwächsten schneidet der Computer-Markt ab, zu den IC Insights Desktops, Notebooks und Tabletts rechnet. Dass der IC-Markt für Computer in diesem Jahr um 25 Prozent nach oben springt, ist den scharfen Preisanstieg für DRAMs und NAND-Speicher wegen der angespannten Liefersituation geschuldet.