Bain & Company Umfrage »Deutschland wird gestärkt aus der Krise hervorgehen«

Die Mehrheit der deutschen Führungskräfte glauben nicht, dass die Krise schon überwunden ist.
Die Mehrheit der deutschen Führungskräfte glauben nicht, dass die Krise schon überwunden ist.

Das ist ein Ergebnis, das eine aktuelle Umfrage der Unternehmensberatung Bain & Company unter knapp 800 Entscheidern aus allen Branchen ergeben hat. Allerdings sind die Manager trotz dieser überaus positiven Erwartungshaltung gleichzeitig davon überzeugt, dass die Krise noch nicht überwunden ist.

Gemäß der Studie von Bain & Company ist eine klare Mehrheit – nämlich 70 Prozent - der Manager der deutschen Wirtschaft der Überzeugung, dass die Krise noch nicht überwunden ist. 80 Prozent wiederum glauben aber trotzdem, dass Deutschland deutlich gestärkt daraus hervorgehen wird.

Aus Sicht der Manager sind die wichtigsten, zukünftigen Wachstumstreiber die Konzentration auf das Kerngeschäft, Kundenloyalität und Innovationsstärke. Die größten Wachstumshemmnisse werden Fachkräftemangel, Regulierung und Bürokratie sowie knappes Fremdkapital sein. Der überwiegende Teil der Unternehmen hat den operativen und strategischen Handlungsbedarf für die Zeit nach der Krise erkannt und in vielen Fällen zur obersten Priorität erhoben.

Allerdings bevorzugt die überwiegende Mehrheit Maßnahmen, die unmittelbar Umsatz und Gewinn steigern. Deutlich weniger Unternehmen planen Aktivitäten für eine flexiblere Strategie und eine verbesserte Anpassung an das veränderte Unternehmensumfeld.